ZurĂŒck zur Wahlcheck-Übersicht

🗳 Brauchen wir einen bundesweiten Mietendeckel?

10 PERSPEKTIVEN ZUR DEBATTE

DIE DEBATTE IN 30 SEKUNDEN

Mittlerweile zahlen Menschen rund 40 Prozent ihres Nettovermögens allein fĂŒr die Miete, wĂ€hrend es in den Neunzigern noch 20 bis 25 Prozent waren. In den allermeisten GroßstĂ€dten Deutschlands sind die Mieten seit 2015 um mehr als 10 Prozent gestiegen.

Viele Normalverdiener:innen und Familien beschweren sich, dass sie die Mieten in StĂ€dten wie MĂŒnchen, Berlin und Hamburg kaum noch bezahlen können und in die VorstĂ€dte ausweichen mĂŒssen. Im Januar 2020 wollte die Berliner Landesregierung damit Schluss machen und beschloss den Mietendeckel, der fĂŒr fĂŒnf Jahre die Mieten der Hauptstadt einfrieren sollte. Nach gut einem Jahr hat das Verfassungsgericht das Instrument jedoch gekippt. Die Berliner Landesregierung habe nicht die Kompetenzen, ein solches Gesetz zu beschließen, lautete das Urteil.

Das enttĂ€uschte nicht nur die Mieter:innen, sondern entfachte auch die Diskussion, einen deutschlandweiten Mietendeckel einzufĂŒhren. „Wir brauchen jetzt einen bundesweiten Mietendeckel“, fordert etwa die Linken-Politikerin Caren Lay. Der Staat mĂŒsse eingreifen, weil die Steigerung der Mieten nicht im VerhĂ€ltnis zur Steigerung der Einkommen stehe. Andere sehen den Mietendeckel als gefĂ€hrliches und sinnloses Instrument. Ein Mietendeckel schrecke Investor:innen ab und sorge so fĂŒr weniger Neubau und damit weniger Wohnraum, kritisiert etwa Ökonom Carl-Ludwig Holtfrerich.

WĂ€re es also gut fĂŒr die deutschen GroßstĂ€dte, wenn sich bei Bundestagswahl die Parteien durchsetzen, die einen Mietendeckel fordern? Welche Parteien sind das, was sind ihre Argumente und wie argumentieren die Gegner:innen eines Mietendeckels?

WELCHER MEINUNG SIND SIE?


Brauchen wir einen bundesweiten Mietendeckel?

ARGUMENTE AUS DEN MEDIEN – 4 Perspektiven

DIE POSITIONEN DER PARTEIEN – 6 Perspektiven

<
DIE POSITIONEN DER PARTEIEN
DIE POSITIONEN DER PARTEIEN
CONTRA
DIE POSITIONEN DER PARTEIEN
DIE POSITIONEN DER PARTEIEN
DIE POSITIONEN DER PARTEIEN
>