DER TAG AUF EINEN BLICK

Guten Abend, Gerhard Schröder steht schon wieder im Zusammenhang mit Aussagen über den Ukraine-Krieg in der Kritik. Der Ex-Kanzler und Gaslobbyist, der als „Putin-Freund“ gilt, hat den russischen Präsidenten erneut in Moskau besucht. Anschließend verkündete Schröder in einem am Mittwoch veröffentlichten STERN-Interview die „gute Nachricht“, dass…

THEMA DES TAGES

Selenskyj verurteilt Verhalten als „ekelhaft“: Altkanzler Schröder will mit Putin verhandeln

04.08.2022 | 6 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder steht erneut wegen seiner Aussagen zum Ukraine-Krieg in der Kritik. Der SPD-Politiker und Gaslobbyist gab in einem Interview mit dem STERN an, der russische Präsident Wladimir Putin sei an einer Verhandlungslösung interessiert. Zuvor hatte Schröder sich in Moskau mit dem Kremlchef getroffen. In dem…

6 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

(Bildquelle | Urheber: POOL / AFP | AFP | AFP-Lizenz)

Schröder und Putin: Ihre Beziehung geht weit über eine politische Freundschaft hinaus

Schröder in der Kritik Ziemlich beste Freunde: Schröder und Putin
16.03.2022 5 Minuten Deutsch
MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK (MDR)
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Für seine Aussagen zum Ukraine-Krieg gerät Ex-Kanzler Gerhard Schröder vor allem deshalb immer wieder in die Kritik, weil er als Putin-Freund und Lobbyist russischer Gasfirmen gilt. Der MDR zeichnet die Freundschaft zwischen Schröder und dem russischen Präsidenten, „die bereits viele Jahre anhält und offensichtlich weit…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Der MITTELDEUTSCHE RUNDFUNK (MDR) ist die Landesrundfunkanstalt für das Land Sachsen-Anhalt sowie für die Freistaaten Sachsen und Thüringen. 1991 wurde der MDR gegründet und startete 1993 auch im Fernsehen. Der MDR ist Teil der öffentlich-rechtlichen Sender und Mitglied der ARD. Er wird hauptsächlich über die…
(Von ZDF zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Schröders Aussagen haben keinerlei Substanz

Militärhistoriker Neitzel : "Nur Nebelkerzen" in Schröder-Interview
03.08.2022 3 Minuten Deutsch
ZDF Sönke Neitzel
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der Militärhistoriker Sönke Neitzel glaubt entgegen der Aussagen von Alt-Kanzler Gerhard Schröder nicht daran, dass der Ukraine-Krieg in absehbarer Zeit durch Verhandlungen beendet werden kann. Im Interview mit dem ZDF bezeichnet er Schröders Behauptungen über Verhandlungslösungen mit dem russischen Präsident Wladimir Putin als „Nebelkerzen“. Aus…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Sönke Neitzel (* 1968) ist ein deutscher Historiker mit dem Schwerpunkt Militärgeschichte. Seit 2015 hat er den Lehrstuhl für Militärgeschichte und Kulturgeschichte der Gewalt am Historischen Institut der Universität Potsdam inne. Damit ist er der einzige Professor für Militärgeschichte in Deutschland. Zuvor war Neitzel zwischen…
(Von HAMBURGER MORGENPOST zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Mit Putin verhandeln? Das glaubt Schröder doch selbst nicht

Kommentar: Verhandeln mit Putin – glaubt Schröder das selbst?
04.08.2022 1 Minuten Deutsch
HAMBURGER MORGENPOST Maik Koltermann
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

In seinem Kommentar für die HAMBURGER MORGENPOST kritisiert Maik Koltermann Alt-Kanzler Gerhard Schröder dafür, mit seinen – vermeintlich substanzlosen – Aussagen „die Sehnsucht nach einem Ende des Krieges in der Ukraine“ zu füttern. Der Ex-Kanzler mache sich damit vor allem zu einer Marionette Putins –…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Maik Koltermann ist Chefredakteur der MOPO (Hamburger Morgenpost). Seit den 80er-Jahren war er als freier Journalist unter anderem für GALORE, MUSIKEXPRESS, MATADOR und RUNNER‘S WORLD tätig. Im Jahr 2000 begann er seine Karriere bei der MOPO als Volontär. Daraufhin war er Redakteur in den Ressorts…
(Von MÜNCHNER MERKUR zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die Zeit wird knapp – aber Verhandlungen könnten jetzt noch gelingen

Ex-Merkel-Berater sieht Putin bald unwiderruflich im Vorteil - „Brauchen dann nicht mehr zu verhandeln“
29.07.2022 3 Minuten Deutsch
MÜNCHNER MERKUR Erich Vad Bedrettin Bölükbasi
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der ehemalige Brigadegeneral und militärpolitische Berater von Ex-Kanzlerin Merkel, Erich Vad, macht laut einem Bericht des MÜNCHENER MERKUR auf den militärischen Vorteil Russlands aufmerksam – und warnt vor schwindenden Verhandlungsmöglichkeiten mit Putin, je näher der russische Präsident seinen Zielen in der Ukraine militärisch kommt. Vad…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Erich Vad (*1957) ist Brigadegeneral a.D. der Bundeswehr. Zudem ist Vad Unternehmensberater und Dozent an Universitäten im In- und Ausland. Von 2006 bis 2013 war er Gruppenleiter im Bundeskanzleramt und Sekretär des Bundessicherheitsrates. Darüber hinaus war Vad militärpolitischer Berater der damaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel. Von…

Es gibt noch Hoffnung: Putin hat seine Meinung schon oft geändert

Experten glauben an Schröder-These, doch erkennen wichtige Knackpunkte
04.08.2022 3 Minuten Deutsch
FOCUS Alexander Libman Anna Schmid
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Gerhard Schröder ist mit seiner Aussage, der Kreml interessiere sich für eine Verhandlungslösung im Ukraine-Krieg, auf breite Kritik gestoßen. In einem Interview mit FOCUS-Redakteurin Anna Schmid gibt Alexander Libman, Professor für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Osteuropa und Russland an der FU Berlin, Schröder hingegen teilweise recht.…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Alexander Libman ist ein russischer Ökonom. Seit 2020 ist er Professor für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Osteuropa und Russland an der Humboldt-Universität Berlin. Zuvor war er Professor für sozialwissenschaftliche Osteuropastudien an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Stiftung Wissenschaft und Politik. Libman hat Ökonomie…
(Von RUHRBARONE zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Kann man mit Lügnern wie Putin überhaupt verhandeln?

Russlands Krieg gegen die Ukraine: Kann man mit habituellen Lügnern verhandeln?
27.07.2022 8 Minuten Deutsch
RUHRBARONE Volker Eichener
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Nicht erst seit Gerhard Schröders jüngsten Aussagen wird darüber diskutiert, ob es im Ukraine-Krieg zu einer Verhandlungslösung kommen könnte. In seinem Gastbeitrag für den Webblog RUHRBARONE fragt sich der Politikwissenschaftler Volker Eichener, welchen Wert es überhaupt hätte, einen Friedensvertrag mit einem „habituellen Lügner“ wie Putin…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Volker Eichener ist Professor für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Sozialpolitik an der Hochschule Düsseldorf. Er war wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung (InWIS) und Forschungsleiter für Wohnungs- und Immobilienwirtschaft am Europäischen Bildungszentrum (EBZ). Damit untermauert Eichener seine Position als Experte in…

THEMA DES TAGES

(Bildquelle | Urheber: Dave Kaup / AFP | AFP | AFP-Lizenz)

Konservativer US-Bundesstaat Kansas stimmt für Recht auf Abtreibung: „Nicht unser letzter Sieg“

04.08.2022 | 4 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

In dem konservativen US-Bundesstaat Kansas hat sich eine Mehrheit der Wähler:innen für das Grundrecht auf Abtreibung entschieden. Ungefähr 60 Prozent stimmten für den Abtreibungsschutz in der Landesverfassung, circa 39 Prozent waren dagegen. Vorherige Umfragen hatten mit einem deutlich knapperen Ergebnis gerechnet. Der Wahlausgang gilt als…

4 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

(Von THE ATLANTIC zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Was die Abstimmung in Kansas für andere US-Staaten bedeutet

What Kansas Means for the Midterms
03.08.2022 1 Minute Englisch
THE ATLANTIC Isabel Fattal Russell Berman
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die stellvertretende Newsletter-Redakteurin der US-amerikanischen Zeitschrift THE ATLANTIC, Isabel Fattal, spricht im Interview mit dem Professor für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft, Russell Berman, darüber, welchen Einfluss das Wahlergebnis in Kansas auf andere Bundesstaaten haben könnte. Berman ist sich sicher, dass das Abtreibungsrecht nun auch für…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Isabel Fattal ist Mitherausgeberin und stellvertretende Newsletter-Redakteurin der US-amerikanischen Zeitschrift THE ATLANTIC. Sie war zunächst Redaktionsstipendiatin bei THE ATLANTIC und schrieb über die Überschneidung von Bildung mit Religion, Politik und Kultur in Amerika. Fattal hat außerdem für das gemeinnützige Online-Magazin RELIGION DISPATCHES und für TABLET…
(Von THE INDEPENDENT zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Kansas sendet eine überwältigende Botschaft – auch an den Obersten Gerichtshof

The Supreme Court ‘practically dared’ Americans to show up for abortion rights. Kansas voters overwhelmingly did
04.08.2022 1 Minute Englisch
THE INDEPENDENT Alex Woodward
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Alex Woodward, US-Reporter für die Tageszeitung THE INDEPENDENT, freut sich darüber, dass in Kansas das Abtreibungsrecht durch die Stimmen der Bürger:innen Bestand behält. Niemand habe mit dem Ergebnis gerechnet – in einem konservativen US-Staat, in dem Donald Trump im Jahr 2020 die meisten Stimmen für…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Alex Woodward ist US-Reporter für die Tageszeitung THE INDEPENDENT und schreibt hauptsächlich über Bürgerrechte, Ungleichheit und Politik. Woodward war leitender Autor und Musikredakteur bei der Wochenzeitung und Website GAMBIT, wo er über Musik, Kultur und Politik in New Orleans schrieb. Seine Artikel sind auch in…
(Von The Federalist zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Kansas hat sich der „Abtreibungsindustrie“ gebeugt

Deception Drove Kansans To Vote Down Pro-Life ‘Value Them Both’ Amendment
03.08.2022 1 Minute Englisch
THE FEDERALIST Margot Cleveland
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Margot Cleveland, die leitende Rechtskorrespondentin des konservativen Online-Magazins THE FEDERALIST, ist ganz und gar nicht davon begeistert, dass die Mehrheit der Bevölkerung in Kansas für das Abtreibungsrecht gestimmt hat. Cleveland unterstellt, dass Abtreibungs-Aktivist:innen die Wahl mit Geld und Werbung beeinflusst haben. Dass ihnen die Gesundheit…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Margot Cleveland ist die leitende Rechtskorrespondentin von dem US-amerikanischen Online-Magazin THE FEDERALIST. Sie schreibt auch für die konservativ-libertäre politische Zeitschrift NATIONAL REVIEW ONLINE, das Nachrichtenmagazin WASHINGTON EXAMINER, die katholische Online-Nachrichten- und Informationswebsite ALETEIA und die amerikanische, politisch konservative Website Townhall.com. Darüber hinaus wurden Artikel von…
(Von THE NEW YORK TIMES zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Warum Frauen in Staaten mit Abtreibungsverbot ihre Schwangerschaft häufiger abbrechen

States With Abortion Bans Are Among Least Supportive for Mothers and Children
28.07.2022 5 Minuten Englisch
THE NEW YORK TIMES Margot Sanger-Katz Emily Badger Claire Cain Miller
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Nach der Analyse der drei NEW YORK TIMES-Redakteurinnen Emily Badger, Margot Sanger-Katz und Claire Cain Miller schneiden die 24 US-Bundesstaaten, die Abtreibung verboten haben (oder wahrscheinlich verbieten werden), bei der sozialen Unterstützung von Müttern und Kindern schlechter ab, als Bundesstaaten, in denen Abtreibungen voraussichtlich legal…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Margot Sanger-Katz ist eine US-amerikanische Journalistin. Sie arbeitet zur Zeit als Inlandskorrespondentin bei der NEW YORK TIMES. Auf der TIMES-Website „The Upshot“ schreibt sie Beiträge über Politik, Wirtschaft, das Gesundheitswesen sowie das alltägliche Leben. Erfahrungen in der Branche sammelte Sanger-Katz auch als Reporterin beim NATIONAL…

DEBATTE DES TAGES

Forderungen nach längeren Arbeitszeiten: Ist die 42-Stunden-Woche eine gute Lösung?

6 PERSPEKTIVEN ZUR DEBATTE

DIE DEBATTE IN 30 SEKUNDEN

In Deutschland wird über eine mögliche 42-Stunden-Woche debattiert. Aus der Wirtschaft werden zunehmend Forderungen laut, das bisherige Arbeitszeitmodell anzupassen. „Wir werden länger und mehr arbeiten müssen“, betont der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Stefan Wolf, gegenüber der FUNKE MEDIENGRUPPE. Hintergrund seien der allgegenwärtige Fachkräftemangel und die…

PERSPEKTIVEN – 2 Positionen

PRO – 3 Perspektiven

(Von SÜDDEUTSCHE ZEITUNG zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die 42-Stunden-Woche würde der deutschen Wirtschaft helfen

Mehr arbeiten - warum nicht?
25.07.2022 3 Minuten deutsch
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG Marc Beise
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

„Mehr arbeiten – warum nicht?“ Wirtschaftsexperte Marc Beise von der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG schließt sich den Befürworter:innen einer 42-Stunden-Woche an, um den Fachkräftemangel in Deutschland zu bekämpfen. In seinem Meinungsbeitrag regt er zudem einen Perspektivwechsel an: Die Lage der deutschen Arbeitnehmer:innen sei in den vergangenen Jahren…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Marc Beise, geboren 1959, ist Journalist, Autor und Moderator. Er hat Jura und Volkswirtschaft studiert. Nach dem Studium hat er vier Jahre für die Offenbacher Lokalzeitung OFFENBACH-POST gearbeitet. Von dort ist er für sechs Jahre in eine Forschungsgruppe gewechselt und arbeitete zum Thema Europäische und…
(Von EXXPRESS zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Nur mit einer gemeinsamen Kraftanstrengung überstehen wir die Krise

Zurück zur 42-Stunden-Woche!
27.06.2022 3 Minuten deutsch
EXXPRESS Christian Ortner
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der österreichische Journalist Christian Ortner sieht in vielen Betrieben kein Problem darin, eine 42-Stunden-Woche einzuführen. Neben der Linderung der Personalnot, die eine Erhöhung der Arbeitszeit mit sich bringe, geht der Wirtschaftsredakteur in einem Kommentar bei der Boulevardzeitung EXXPRESS sogar noch weiter und meint: Eine 42-Stunden-Woche sende „auch…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Christian Ortner ist ein österreichischer Autor, Kolumnist und Wirtschaftsredakteur. Er schreibt unter anderem für die Tageszeitungen DIE PRESSE und WIENER ZEITUNG. Zuvor war er beim österreichischen Nachrichtenmagazin PROFIL tätig sowie als Chefredakteur der WIRTSCHAFTSWOCHE und der Zeitschrift FORMAT. Ortner hat unter anderem 1992 den Dr.-Karl-Renner-Publizistikpreis…
(Von RHEINISCHE POST (RP) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Unter besseren Bedingungen wäre die Bevölkerung zu mehr Arbeit bereit

Wir müssen über die 42-Stunden-Woche reden
24.06.2022 2 Minuten deutsch
RHEINISCHE POST (RP) Dorothee Krings
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die Meinungsredakteurin Dorothee Krings verteidigt die Idee einer 42-Stunden-Woche, knüpft sie aber an Bedingungen. Die Ablehnung von Mehrarbeit liege oft an den Arbeitsbedingungen und nicht an den tatsächlich mehr zu verrichtenden Arbeitsstunden, kommentiert sie bei der RHEINISCHEN POST (RP). Wenn diese Baustellen beseitigt werden, sei…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Dorothee Krings ist Autorin und Journalistin. Für die RHEINISCHE POST arbeitet sie im Ressort Politik und schreibt Meinungsbeiträge, Analysen sowie die regelmäßige Kolumne Gesellschaftsfragen. Zuvor war sie als Lektorin an einer Hochschule in Polen tätig. Krings hat Journalistik, Germanistik sowie Theaterwissenschaften studiert und wurde mit…

CONTRA – 3 Perspektiven

(Von DEUTSCHLANDFUNK NOVA zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Arbeitspsychologin: Die Menschen können jetzt schon nicht mehr

Arbeitspsychologin: 42-Stunden-Woche unrealistisch, Leute sind schon am Limit
30.07.2022 3 Minuten deutsch
DEUTSCHLANDFUNK NOVA Kristin Mockenhaupt Tabea Scheel
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die Arbeits- und Organisationspsychologin Tabea Scheel hält den Vorschlag einer 42-Stunden-Woche in der heutigen Arbeitswelt für unrealistisch. In einem Interview mit Kristin Mockenhaupt von DEUTSCHLAND FUNK NOVA führt sie als Argument die hohe Arbeitsverdichtung ins Feld. Viele Arbeitnehmer:innen seien bereits branchenübergreifend überfordert, so Scheel. Im…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Kristin „Krissy“ Mockenhaupt ist eine freie Journalistin und erstellt hauptsächlich Beiträge für DEUTSCHLANDFUNK NOVA. Journalistische Erfahrungen sammelte sie unter anderem bei RADIO ESSEN. In ihrer Freizeit nimmt Mockenhaupt gerne ihre Kamera in die Hand und schießt Fotos von verschiedenen Umgebungen und Lebewesen, darunter Freizeitparks, historischen Gebäuden…
(Von VORWÄRTS zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die Forderung nach längeren Arbeitszeiten ist völlig realitätsfern

42-Stunden-Woche, Rente ab 70: Diese Forderungen lösen kein Problem
01.08.2022 2 Minuten deutsch
VORWÄRTS Benedikt Dittrich
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

In der SPD-Parteizeitung VORWÄRTS äußert sich Redakteur Benedikt Dittrich kritisch zu den Plänen der 42-Stunden-Woche und der Erhöhung des Renteneintrittsalters mit 70. „Was für ein realitätsferner, unkreativer und nutzloser Vorschlag!“, wettert der Journalist gegen die Forderungen. Drei Gründe sprechen aus seiner Sicht dafür, dass die…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Benedikt Dittrich, geboren 1988, ist seit 2019 Redakteur bei der SPD-Parteizeitung VORWÄRTS. Er hat unter anderem für den NORDKURIER sowie für die Lokalzeitung NEUE DEISTER ZEITUNG und andere regionale Medien geschrieben. Sein Schwerpunkt ist nationale und internationale Politik. Dittrich hat sein Volontariat bei dem Verlag…
(Von CAPITAL zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Sinnvoller wäre es, wenn weniger Menschen in Teilzeit arbeiteten

„Weniger Teilzeit bringt deutlich mehr als eine 42-Stunden-Woche“
04.08.2022 5 Minuten deutsch
CAPITAL Johannes Geyer
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Johannes Geyer, stellvertretender Leiter der Abteilung Staat am DIW Berlin, sieht die Zukunft nicht in einer 42-Stunden-Woche. Der Wissenschaftler erkennt große Reserven auf dem Arbeitsmarkt, die nicht erschöpft werden. „Insgesamt wäre das Potenzial enorm“, verspricht er im Wirtschaftsmagazin CAPITAL. „Wenn wir uns den Bereich der…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Johannes Geyer ist der stellvertretende Leiter der Abteilung Staat am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin. Dabei forscht er in den Arbeitsbereichen Rente und Vorsorge, Gesundheit, Pflege und demografischer Wandel. Den Schwerpunkt legt Geyer dabei auf Fragen zur sozialen Sicherung im demografischen Wandel. Er war zudem…