DER TAG AUF EINEN BLICK

Guten Abend, Russlands Präsident Wladimir Putin hat die westlichen Sanktionen gegen sein Land als „Bedrohung für die ganze Welt“ kritisiert. In seiner Rede beim 7. Östlichen Wirtschaftsforum in Wladiwostok an diesem Mittwoch sagte er, im vergangenen Jahr sei die COVID-19-Pandemie noch die drängende Herausforderung gewesen.…

THEMA DES TAGES

Putin-Rede in Wladiwostok: Westliche Sanktionen sind „Bedrohung für die ganze Welt“

07.09.2022 | 4 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

Russlands Präsident Wladimir Putin hat die westlichen Sanktionen gegen sein Land als „Bedrohung für die ganze Welt“ kritisiert. In seiner Rede beim 7. Östlichen Wirtschaftsforum in Wladiwostok an diesem Mittwoch sagte er, im vergangenen Jahr sei die COVID-19-Pandemie noch die drängende Herausforderung gewesen. Nun seien…

4 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

(Von DER STANDARD zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die Sanktionen gegen Russland sind smarter als oft behauptet

Die Sanktionen gegen Russland sind smarter als oft behauptet
07.09.2022 1 Minute Deutsch
DER STANDARD Thomas Mayer
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Für Thomas Mayer zeigen die Sanktionen gegen Russland Wirkung. Denn ein halbes Jahr nach Beginn des Angriffskrieges gegen die Ukraine komme der Vormarsch der russischen Armee nicht nur auf dem Boden ins Stocken. „Wladimir Putins militärischer Komplex kämpft inzwischen mit sich selbst, mit eigenen Schwächen“,…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Thomas Mayer ist Journalist und leitender Redakteur bei DER STANDARD für Themen rund um die EU und die NATO in Brüssel. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern der Zeitung und hat unter anderem auch für den FALTER und DIE KLEINE ZEITUNG gearbeitet. DER STANDARD ist eine…
(Von MAKROSKOP zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Man muss die Sanktionen hinterfragen, nicht sozial abfedern

Sanktionen hinterfragen, nicht „sozial abfedern“
07.09.2022 5 Minuten Deutsch
MAKROSKOP Herbert Storn
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der Publizist Herbert Storn spricht sich auf dem linken und teils USA-kritischen Wirtschaftsportal MAKROSKOP gegen die Sanktionspolitik gegen Russland aus. Dabei zeigt er sich überzeugt: „Der von der Bundesregierung eingeschlagene Sanktionsweg spaltet Deutschland und schädigt die wirtschaftlichen Strukturen nachhaltig.“ Sicher sei es verständlich, sich ein…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Herbert Storn ist Berufsschullehrer und aktiver Gewerkschafter. In diesem Sinne ist er Mitglied im Landesvorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Hessen. Darüber hinaus ist er außerdem der Autor mehrerer Bücher, darunter von den zwei Büchern „Mit Demokratie ernst machen: Für eine radikale ökonomische…
(Von RHEIN-ZEITUNG zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Deutsche Unternehmen in Russland: „Erst mal auf null runterfahren und dann auf Stand-by gehen“

Russischer Jurist im RZ-Interview über Sanktionen: „Wir leben, als gäbe es keinen Krieg“
06.09.2022 6 Minuten Deutsch
RHEIN-ZEITUNG Viktor Spakow Dirk Eberz
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Viktor Spakow arbeitet als Jurist für die Deutsch-Russische Außenhandelskammer in Moskau. Diese vertritt laut eigener Aussage als größter Wirtschaftsverband 1000 der vor dem Krieg insgesamt etwa 3500 in Russland tätigen deutschen Firmen. Im Interview mit Politikredakteur Dirk Eberz berichtet er in der RHEIN-ZEITUNG aus erster…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Viktor Spakow ist gelernter Jurist und leitet als solcher die Rechtsabteilung der Deutschen Auslandshandelskammer (AHK) in Moskau, Russland. In dieser Funktion berät Spakow die deutsche Wirtschaft bei rechtlichen Themen – nicht nur beim Markteintritt, sondern bei einer ganzen Reihe von Fragen, die nahezu täglich im…
(Von THE CONVERSATION zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Warum mit Putin in Russland noch lange zu rechnen ist

Why Vladimir Putin still has widespread support in Russia
06.09.2022 4 Minuten Englisch
THE CONVERSATION Alexander Hill
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Mit Beginn des Angriffskrieges gegen die Ukraine haben in westlichen Medien Spekulationen eingesetzt, dass Wladimir Putins Tage als russischer Staatschef gezählt seien – und ebenso, dass die westlichen Sanktionen die russische Wirtschaft in die Knie zwingen. Nichts davon sei bislang eingetroffen, hält der Militärhistoriker Alexander…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Alexander Hill ist ein Professor für Militärgeschichte an der University of Calgary in Kanada. Dort ist er seit 2004 Mitglied des Fachbereichs Geschichte. Seine Forschungen befassen sich hauptsächlich mit der sowjetischen Militär-, Marine- und Strategiegeschichte. Zuvor war er als Dozent für Russisch an der University…

THEMA DES TAGES

AKW Saporischschja: Internationale Atomenergiebehörde fordert kampffreie Zone, Russland mehr Informationen

07.09.2022 | 4 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

Am Dienstagabend hat die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) ihren Bericht zur Lage am umkämpften AKW in Saporischschja veröffentlicht. Darin äußerten sich die Fachleute alarmiert über die Zustände vor Ort und warnten vor einem nuklearen Unfall. Im Zuge einer mehrtägigen Besichtigung habe man Schäden nahe den sechs…

4 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

(Von WALL STREET JOURNAL zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Wie die Mission zum Kernkraftwerk Saporischschja zustande kam

Inside the Mission to Zaporizhzhia Nuclear Plant: Shellfire, Brinkmanship and Backchannels
06.09.2022 1 Minute Englisch
WALL STREET JOURNAL Rafael Grossi Laurence Norman Joe Parkinson
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die THE WALL STREET JOURNAL-Redakteure Laurence Norman und Joe Parkinson berichten in einem Reportage-ähnlichen Exklusiv-Beitrag über die Arbeit der IAEA aus der Perspektive von Rafael Grossi, dem Generaldirektor der IAEA. Zunächst sei es für das Team an Inspektor:innen vor allem schwierig gewesen, überhaupt in das…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Rafael Grossi ist ein argentinischer Diplomat und seit Dezember 2019 der Generaldirektor der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEA). Zuvor war er unter anderem sechseinhalb Jahre als Botschafter von Argentinien in Österreich tätig und hat fünf Jahre als Stabschef der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (Organisation for…
(Von ZDF zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Was im IAEA-Bericht wichtig ist

Reaktor-Experte erklärt :Was im IAEA-Bericht wichtig ist
06.09.2022 3 Minuten Deutsch
ZDF Sebastian Stransky
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Nachdem die internationale Atombehörde (IAEA) ihren Bericht zur Lage um das ukrainische Atomkraftwerk Saporischschja veröffenticht haben, wurden sowohl Russland als auch die Ukraine von der IAEA aufgefordert, sich auf eine kampffreie Zone um das AKW zu einigen. Der Reaktor-Experte Sebastian Stransky analysiert im ZDF-Interview die…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Sebastian Stransky ist Reaktorexperte und seit 2020 Leiter der Abteilung Internationale Projekte im Bereich Projektmanagement bei der Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS). Von 2009 bis 2020 war er bei der GRS als leitender technischer Experte tätig. Zuvor hat Stransky als Leiter für Behörden- und…
(Von DER SPIEGEL zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

„Das Atomkraftwerk kann nicht sicher betrieben werden“

»Das Atomkraftwerk kann nicht sicher betrieben werden«
04.09.2022 1 Minute Deutsch
DER SPIEGEL Olli Heinonen Ann-Dorit Boy
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der frühere stellvertretende IAEA-Direktor Olli Heinonen hat selbst schon Kriegsgebiete inspiziert. Die aktuelle Lage in der Ukraine mit der russischen Besatzung des AKWS Saporischschja sieht Heinonen kritisch. „Das Atomkraftwerk kann nicht sicher betrieben werden“, erklärt Heinonen Ann-Dorit Boy im SPIEGEL-Interview. Fatal wäre demnach eine Aussetzung…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Olli Heinonen ist Experte für Atomkraft und der ehemalige stellvertretende Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien. Dort war er 27 Jahre lang unter anderem Leiter der Abteilung für Sicherheitsüberwachung. Bevor er zur IAEA kam, war Heinonen leitender Forschungsbeamter im Technischen Forschungszentrum des Finnischen Reaktorlabors.…
(Von THE HILL zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Was wird die NATO tun, wenn die Strahlung aus Saporischschja ihre Mitglieder erreicht?

What will NATO do if radiation from Zaporizhzhia reaches its members?
06.09.2022 1 Minute Englisch
THE HILL Jane Harman
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Mit den Kämpfen um das besetzte ukrainische Atomkraftwerk Saporischschja droht die reale Gefahr einer nuklearen Katastrophe. Diese könnte sowohl über russische als auch ukrainische Grenzen hinausgehen und NATO-Mitglieder bedrohen. Egal, ob diese Katastrophe ein Unfall oder vorsätzlich von der russischen Armee herbeigeführt worden sei, Russland…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Jane Harman ist eine ehemalige US-amerikanische Politikerin der Demokratischen Partei. Sie ist von 2001 bis 2011 im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten tätig gewesen. Als Vertreterin des Luft- und Raumfahrtzentrums von Kalifornien war sie im Kongress in allen wichtigen Sicherheitsausschüssen tätig: unter anderem sechs Jahre im…

DEBATTE DES TAGES

49-Euro-Ticket: Die ersehnte Lösung?

6 PERSPEKTIVEN ZUR DEBATTE

DIE DEBATTE IN 30 SEKUNDEN

Das 9-Euro-Ticket ist tot, es lebe das – 49-Euro-Ticket? Womöglich könnte es so kommen. Mit Beginn des neuen Jahres soll es in jedem Fall ein neues Ticket für den ÖPNV geben. Das hat Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) in dieser Woche im Bundestag angekündigt. Das 9-Euro-Ticket…

PERSPEKTIVEN – 2 Positionen

PRO – 3 Perspektiven

(Von VORWÄRTS zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Das 49-Euro-Ticket löst den Flickenteppich im Verkehrsnetz auf

9-Euro-Nachfolge: Warum die Kritik daran absurd ist
05.09.2022 2 Minuten deutsch
VORWÄRTS Jonas Jordan
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der Journalist Jonas Jordan hält auch das teurere 49-Euro-Ticket für eine gute Idee – und von der Kritik über den Vorschlag herzlich wenig. „Wer das 49-Euro-Ticket kritisiert, hat nichts kapiert“, lässt Jordan in einem Beitrag bei der SPD-Parteizeitung VORWÄRTS seinen Unmut über Gegenstimmen freien Lauf. …

ANMERKUNG DER REDAKTION

Jonas Jordan ist Redakteur der SPD-Parteizeitung VORWÄRTS. Die Stelle trat er 2018 an, zuvor hat Jordan ein Volontariat beim Druck- und Pressehaus Neumann absolviert. Jordan hat einen Master der Politikwissenschaften inne. VORWÄRTS ist die 1876 gegründete Parteizeitung der SPD. Gründer und erste Chefredakteure waren Wilhelm…
(Von DIE TAGESZEITUNG (TAZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Das 49-Euro-Ticket macht Mobilität demokratischer

Geplantes 49-Euro-Ticket : Zu viel Gemecker
06.09.2022 1 Minute deutsch
DIE TAGESZEITUNG (TAZ) Silke Mertins
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die Leiterin des Meinungsressorts Silke Mertins findet „das allgemeine Gemecker über das geplante 49-Euro-Ticket völlig übertrieben“. Vielmehr trage das 49-Euro-Ticket einen großen Teil dazu bei, dass die Bahn wieder für alle bezahlbar sei, kommentiert Mertins bei der linkspolitischen TAGESZEITUNG (TAZ).  Das 49-Euro-Ticket trage zu einer…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Silke Mertins ist eine deutsche Politikjournalistin. Die studierte Politikwissenschaftlerin und Ethnologin ist seit 2016 im Ressort Meinung als Redakteurin und Kolumnistin bei der TAGESZEITUNG (TAZ) tätig. Im Februar 2022 übernahm sie die Co-Leitung des Meinungsressorts. Außerdem schreibt Mertins seit 2014 als Berlin-Korrespondentin für die Tageszeitung NEUE ZÜRCHER…

Ein einheitliches Ticket für 49 Euro spart Kosten und Zeit

Einstieg in die Verkehrswende
29.08.2022 1 Minute Deutsch
ND (NEUES DEUTSCHLAND) Jana Frielinghaus
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die Politikjournalistin Jana Frielinghaus befürwortet ein bundesweites 49-Euro-Ticket als Nachfolger des 9-Euro-Tickets. Das Ticket könne „der erste Schritt hin zu einer sozial gerechten und ökologischen Mobilität sein“, schreibt Frielinghaus im linken ND (NEUES DEUTSCHLAND). Eine „echte Verkehrswende“ brauche zwar noch einen drastischen Ausbau des Nahverkehrs.…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Jana Frielinghaus ist Journalisitin und seit 2018 Redakteurin im Politik-Ressort der überregionalen linken Tageszeitung NEUES DEUTSCHLAND (ND). Sie hat zuvor Agrarwissenschaften in Berlin studiert und anschließend knapp 20 Jahre bei der linken, marxistisch-orientierten Tageszeitung JUNGE WELT gearbeitet. ND (ehemals NEUES DEUTSCHLAND) ist eine überregionale Tageszeitung,…

CONTRA – 3 Perspektiven

(Von BERLINER ZEITUNG (BLZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Vom 49-Euro-Ticket werden die Falschen profitieren

Vom Nachfolger des 9-Euro-Tickets werden die Falschen profitieren
05.09.2022 2 Minuten deutsch
BERLINER ZEITUNG (BLZ) Peter Neumann (BerlinerZeitung)
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Peter Neumann kann dem geplanten 49-Euro-Ticket nicht viel abgewinnen. Von dem bundesweiten Abo-Fahrschein werden die Falschen profitieren, prognostiziert Neumann in einem Meinungsbeitrag bei der BERLINER ZEITUNG (BLZ). „Wenn das neue Nahverkehrsticket tatsächlich kommt […], wird es nur wenigen Menschen nützen und falsche Anreize setzen.“ Grund…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Peter Neumann hat an der Freien Universität Berlin Publizistik, Politikwissenschaft und Öffentliches Recht studiert. Sein Volontariat absolvierte er beim SPANDAUER VOLKSBLATT. Er ist seit 1992 Redakteur bei der BERLINER ZEITUNG und setzt sich besonders mit dem Berliner Verkehr auseinander. Die BERLINER ZEITUNG (BLZ) ist eine…
(Von MÜNCHNER MERKUR zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Das 49-Euro-Ticket wird der Umwelt schaden

DB-Experte zieht bittere Bilanz zum 9-Euro-Ticket: „Ich kenne Bahnfahrer, die auf das Auto umgestiegen sind“
06.09.2022 5 Minuten deutsch
MÜNCHNER MERKUR Christian Böttger Max Müller
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Christian Böttger ist Professor an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin und forscht seit Jahren zur Deutschen Bahn. Für ihn wird in der Diskussion um ein bundesweites Nahverkehrsticket zu viel über den Preis und zu wenig über die Folgen einer solch weitreichenden Entscheidung…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Christian Böttger ist Professor für Wirtschaftsingenieurwesen. Er ist ausgebildeter Industriekaufmann und hat in Kiel und Berlin Betriebswirtschaftslehre studiert. In den 90er Jahren war er bei der Deutschen Bahn und bei Siemens beschäftigt, ehe er im Oktober 2000 eine Professur an der HTW Berlin antrat, die…

Auch 49 Euro sind für viele zu teuer

9-Euro-Ticket: Diesen Nachfolger braucht kein Mensch
05.09.2022 1 Minute Deutsch
GIGA Kaan Gürayer
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Nachdem die Bevölkerung pünktlich ab dem ersten September wieder in eine Welt vor dem 9-Euro-Ticket zurückgeworfen wurde, hat die Regierung ein bundesweites Ticket für 49 bis 69 Euro vorgeschlagen. „Das ist aber zu teuer“, kritisiert der Experte für Mobilfunk, Mobilität und Apps, Kaan Gürayer, beim…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Kaan Gürayer arbeitet als Experte für Mobilfunk, Mobilität und Apps bei GIGA, einem deutschen Online-Portal der STRÖER MEDIA BRANDS GmbH. Seit Januar 2015 ist er dort als Nachrichtenchef tätig und berichtet über das tagesaktuelle Geschehen in der Technik- und Gaming-Welt. Dazu gehören sowohl reguläre Nachrichten…