DER TAG AUF EINEN BLICK

Guten Abend, im Berliner CityCube sind SPD, FDP und Grüne heute erstmals zu Dreiergesprächen zusammengekommen, um die Möglichkeit einer Ampel-Koalition zu sondieren. Im Vorfeld der Gespräche hatte die Grünen-Co-Vorsitzende Annalena Baerbock an die anderen Parteien appelliert, sich für zügige und konstruktive Ergebnisse einzusetzen. Baerbock sagte,…

THEMA DES TAGES

Ein „Glücksfall“ für das Land? SPD, FDP und Grüne beginnen erste Dreiergespräche

07.10.2021 | 6 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

Im Berliner CityCube sind SPD, FDP und Grüne heute erstmals zu Dreiergesprächen zusammengekommen, um die Möglichkeit einer Ampel-Koalition zu sondieren. Im Vorfeld der Gespräche hatte die Grünen-Co-Vorsitzende Annalena Baerbock an die anderen Parteien appelliert, sich für zügige und konstruktive Ergebnisse einzusetzen. Baerbock sagte im DEUTSCHLANDFUNK,…

6 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

Was geht in der Ampel – und wo könnte es haken?

Was geht in der Ampel - und wo könnte es haken?
07.10.2021 3 Minuten Deutsch
BAYERISCHER RUNDFUNK (BR) Hans-Joachim Vieweger
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Hauptstadtkorrespondent Hans-Joachim Vieweger liefert für den BAYERISCHEN RUNDFUNK (BR) einen Überblick über die möglichen Konfliktthemen bei den heutigen Sondierungsgesprächen zwischen SPD, FDP und Grünen zur Bildung einer Ampel-Koalition. Dabei legt Vieweger einen Fokus auf die Schwerpunkte der Parteien im Wahlkampf, auf die sich die Parteien…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Hans-Joachim Vieweger ist Korrespondent des BAYERISCHEN RUNDFUNKS (BR) im Hauptstadtstudio in Berlin. Sein Schwerpunkt liegt auf Finanz- und Wirtschaftsthemen. Vieweger hat zunächst nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann Volkswirtschaftslehre an der Universität Regensburg studiert. Daraufhin absolvierte er ein Volontariat beim BR, bei dem er seit 1997…
(Von WIRTSCHAFTSWOCHE (WIWO) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Wirtschaftsboss: Eine Ampel verfügt über mehr Legitimation

„Inzwischen bin ich überzeugt: Eine Ampel ist die bessere Lösung“
06.10.2021 3 Minuten Deutsch
WIRTSCHAFTSWOCHE (WIWO) Karl Haeusgen Daniel Goffart
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Nachdem sich mit IG-Metall-Chef Jörg Hofmann bereits Anfang vergangener Woche ein wichtiger Gewerkschafter für eine Ampel ausgesprochen hat, plädiert nun auch Karl Haeusgen, Unternehmer und Präsident des Verbandes Deutscher Maschinenbauer (VDMA), für eine Regierung aus SPD, FDP und Grünen. „Inzwischen bin ich überzeugt: Eine Ampel…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Karl Haeusgen ist Unternehmer und Präsident des Verbandes Deutscher Maschinenbauer (VDMA). Der VDMA ist die größte Netzwerkorganisation des europäischen Maschinen- und Anlagenbaus und vertritt die Interessen der Maschinenbauindustrie gegenüber Unternehmen, Gesellschaft und Politik. Haeusgen hat Betriebswirtschaftslehre in St. Gallen studiert. Bevor Haeusgen 2020 zum Präsidenten…

Mit der Ampel weht ein Hauch von Frische durch die Republik

Ampelsondierungen – die Anmutung von Frische
06.10.2021 1 Minute Deutsch
REDAKTIONSNETZWERK DEUTSCHLAND (RND) Markus Decker
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

In den Augen von Markus Decker weht angesichts der Dreiergespräche zwischen SPD, FDP und Grüne „eine Anmutung von Frische“ durch die Republik, die dem Land nur guttun würde. Zudem sei die Entwicklung in Richtung einer Ampel-Koalition einfach nur logisch. Dabei verweist Decker für das REDAKTIONSNETZWERK…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Markus Decker ist Korrespondent des Hauptstadtbüros des REDAKTIONSNETZWERKS DEUTSCHLAND (RND). Außerdem ist er Autor der Bücher „Zweite Heimat“ und „Was ich dir immer schon mal sagen wollte“. Auf Twitter äußert sich Decker (@BerlinerNotizen) zum tagesaktuellen Geschehen in Deutschland. Er hat Politikwissenschaft, Soziologie und Romanistik in…
(Von DER SPIEGEL zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die Ampel kann schneller scheitern, als man denkt

Achtung, rote Ampel!
06.10.2021 3 Minuten Deutsch
DER SPIEGEL Anna Clauß
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Anna Clauß dämpft im SPIEGEL die Vorfreude auf eine mögliche Ampel-Koalition aus SPD, FDP und Grünen. „So begrüßenswert die hohe Geschwindigkeit und das leuchtend helle Zukunftsvokabular der Vielleicht-Koalitionäre ist: Der Weg zu einer funktionierenden Ampelregierung ist noch weit.“ Es wäre in den Augen der SPIEGEL-Redakteurin…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Anna Clauß ist Redakteurin beim SPIEGEL. Clauß hat Kulturwirtschaft in Passau studiert und die Deutsche Journalistenschule in München absolviert. Vor ihrer Tätigkeit beim SPIEGEL hat sie bei der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG und dem BAYERISCHEN RUNDFUNK (BR) gearbeitet. Für den SPIEGEL arbeitet Clauß seit 2013 als Bayern-Korrespondentin…
(Bildquelle | Urheber: MACDOUGALL / AFP | AFP | AFP-Lizenz)

Eine Ampel wäre nur ein Klassenkompromiss

Die Ampel, der neue Klassenkompromiss
06.10.2021 2 Minuten Deutsch
ND (NEUES DEUTSCHLAND) Simon Poelchau
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Was käme mit einer Ampel-Koalition auf die Gesellschaft zu? Simon Poelchau zeigt sich für die linke Tageszeitung ND (ehemals: NEUES DEUTSCHLAND) skeptisch: „Es wird ein komischer Mix aus teils neoliberalen und teils sozial progressiven Maßnahmen kommen, der niemandem sonderlich weh und möglichst alle zufriedenstellen soll.“…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Simon Poelchau ist Journalist, Redakteur und Wirtschaftsexperte. Seit 2012 ist er Redakteur bei der linken Tageszeitung ND (ehemals: NEUES DEUTSCHLAND) und arbeitet dort im Wirtschaftsressort. Er schreibt hauptsächlich Analysen über Banken und die Ursachen der europäischen Finanzkrise. Poelchau hat auch für die Linkspartei-nahe Rosa-Luxemburg-Stiftung publiziert.…
(Von FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG (FAZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Eine Ampel-Koalition würde vor allem die FDP auf eine Probe stellen

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

FAZ-Redakteur Reinhard Müller sieht in den Sondierungsgesprächen zwischen den möglichen Ampel-Koalitionären SPD, Grünen und FDP vor allem Fallstricke für die Liberalen. Sollte es nun zur Ampel-Koalition kommen – und nach den ernsthaften Vorgesprächen spreche vieles dafür – werde die FDP dafür „in Haftung genommen werden,…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Reinhard Müller ist ein deutscher Jurist und Journalist. Seit 1998 ist er Teil der Redaktion der FRANKFURTER ALLGEMEINEN ZEITUNG (FAZ) und dort verantwortlich für rechtspolitische Themen und Innenpolitik. Seit Juli 2012 ist Müller zudem verantwortlicher Redakteur für die Rubrik „Zeitgeschehen“. In verschiedenen FAZ-Artikeln wendet sich…

THEMA DES TAGES

Regierungskrise in Österreich: Kanzler Kurz wegen neuerlicher Korruptionsvorwürfe unter Druck

07.10.2021 | 4 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

Unter dem Verdacht auf Untreue, Bestechlichkeit und Bestechung ermittelt die österreichische Staatsanwaltschaft in einem weiteren Fall gegen Kanzler Sebastian Kurz. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA), die bereits in anderen Fällen gegen den Kanzler und (ehemalige) Vertraute ermittelt, ließ am Mittwoch das Kanzleramt, das Finanzministerium und…

4 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

(Von FALTER zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Das steckt hinter der „Österreich“-Affäre

Die „Österreich“-Affäre
06.10.2021 10 Minuten Deutsch
FALTER Florian Klenk
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Es wird jetzt sehr ernst für Sebastian Kurz & Co., schreibt Florian Klenk im FALTER. Korrupte Meinungsforscherinnen, gekaufte Berichte, Steuergelder für Propaganda – die „Österreich“-Affäre sei kein Bagatelldelikt, sondern „Korruption im großen Stil“. Klenk prophezeit politische wie strafrechtliche Folgen für die Akteure. Selbst ein Ende…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Florian Klenk ist Chefredakteur der linksliberalen österreichischen Wochenzeitung FALTER. Er ist promovierter Jurist und wollte ursprünglich Strafverteidiger werden. Während seines Studiums arbeitete er bei der österreichischen Zeitung KURIER, für die er über Strafprozesse berichtete. Da er das Gefühl hatte, über Berichterstattung mehr bewirken zu können…
(Von WIENER ZEITUNG zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die Glaubwürdigkeit unabhängiger Medien steht auf dem Spiel

Das schlimmste Gift
06.10.2021 2 Minuten Deutsch
WIENER ZEITUNG Walter Hämmerle
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

In der „Österreich“-Affäre steht weit mehr auf dem Spiel als nur das politische Fortbestehen der türkis-grünen Regierung von Sebastian Kurz, findet Walter Hämmerle, Chefredakteur der WIENER ZEITUNG. Die Versuche der ÖVP, die „Ermittlungen um jeden Preis zu verparteipolitisieren“ ziehen das Ansehen einer unabhängigen Justiz infrage.…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Walter Hämmerle ist ein österreichischer Journalist und seit 2018 Chefredakteur der WIENER ZEITUNG. Der studierte Politikwissenschaftler und Publizist hat zunächst als politischer Referent und stellvertretender Landesgeschäftsführer für die Österreichische Volkspartei (ÖVP) gearbeitet. 2002 ist er Redakteur für Innenpolitik bei der WIENER ZEITUNG geworden. Hämmerle ist…
(Von ZACKZACK zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

„Kurz ist jetzt toxisch“

Das Regime ist am Ende
06.10.2021 2 Minuten Deutsch
ZACKZACK Thomas Walach
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Sebastian Kurz hat die schädlichen Verflechtungen von Politik und Medien nicht erfunden, schreibt Thomas Walach für ZACKZACK. Aber der Kurz-Clan habe ein bestehendes System auf die Spitze getrieben. Die „Österreich“-Affäre zeige, dass endlich Schluss sein muss mit den wirtschaftlichen wie personellen Verstrickungen zwischen Politik und…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Thomas Walach ist ein österreichischer Journalist, Autor und ehemaliger Politiker der Partei Liste JETZT, die 2020 ihre politische Aktivität eingestellt hat. Walach ist Chefredakteur des Online-Magazins ZACKZACK. Walach hat Geschichtswissenschaft an der Universität Wien studiert, für die er auch jahrelang als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig gewesen…
(Von ÖSTERREICH (OE24.AT) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

So verteidigt sich die Mediengruppe „Österreich“

Stellungnahme der Mediengruppe ÖSTERREICH zu WKStA-Ermittlungen
06.10.2021 2 Minuten Deutsch
ÖSTERREICH (OE24.AT)
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Den Ermittlungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) liegen offensichtlich „schwere Missverständnisse“ zugrunde, verteidigt sich die Mediengruppe ÖSTERREICH gegen Vorwürfe, im Gegenzug für Inseraten-Gelder für die ÖVP und Kanzler Kurz förderliche Berichte und Umfragen abgedruckt zu haben. „Wir legen Wert auf die Feststellung, dass niemals Inseratengelder…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Zum Faktencheck: Die Presseabteilung bemängelt ein „klares Ungleichgewicht zu Ungunsten“ der Mediengruppe „Österreich“ bei den Inseratenzahlungen. Die offenen Zahlungen des Finanzministeriums lassen diese Interpretation zu, wenn auch die Reichweite von „Österreich“ merklich unter der von „Heute“ und „Krone“ liegt. Betrachtet man die gesamten Werbeausgaben der…

DEBATTE DES TAGES

Haben wir aus der Pandemie die richtigen Schlüsse gezogen?

6 PERSPEKTIVEN ZUR DEBATTE

DIE DEBATTE IN 30 SEKUNDEN

Sei es die Lockdown-Politik, die Impfstoff-Beschaffung oder vor allem der Umgang mit Schulen – die COVID-19-Pandemie hat gezeigt, dass es an vielen Stellen hakt. Kritik hagelt es besonders mit Blick auf das Gesundheitssystem. Während der Pandemie seien dort große Lücken deutlich geworden. Trotzdem habe sich…

PERSPEKTIVEN – 2 Positionen

PRO – 3 Perspektiven

(Von DER PRAGMATICUS zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Wer zurückblickt, sieht viele „Learned Lessons“

Zehn Lehren aus der Pandemie
03.09.2021 8 Minuten deutsch
DER PRAGMATICUS Martin Sprenger
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Gesundheitswissenschaftler Martin Sprenger denkt, dass wir für die nächste Pandemie gut vorbereitet sind, schreibt er in DER PRAGMATICUS. „Hinterher sind immer alle klüger“, das gelte auch für diese Pandemie. Und auch wenn die Pandemie noch nicht vorbei sei, „können wir bereits erste Lektionen lernen“, schlussfolgert…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Martin Sprenger ist Gesundheitswissenschaftler und Leiter des Universitätslehrgangs Public Health an der Medizinischen Universität in Graz. Martin Sprenger hat Medizin sowie Architektur studiert. Nachdem er zunächst mehrere Jahre als Architekt tätig gewesen war, ist er seit 1999 in der Medizin tätig. Zunächst als Assistenz- und…
(Von HESSENSCHAU zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die Beschaffung und Verteilung von Impfstoff wird effizienter

Neues Zentrum in Langen macht Deutschland fit für die nächste Pandemie
01.10.2021 2 Minuten deutsch
HESSENSCHAU Marcel Sommer Isabelle Bekeredjian-Ding
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die Beschaffung und Verteilung von Impfstoffen wird künftig effizienter ablaufen. Das erläutert Isabelle Bekeredijan-Ding in einem Interview mit Journalist Marcel Sommer von der HESSENSCHAU. Ein neues Zentrum für Pandemie-Impfstoffe und -Therapeutika, als deren kommissarische Leiterin sie eingesetzt ist, soll dafür sorgen, dass Deutschland für zukünftige…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Marcel Sommer ist freier Redakteur und Nachrichtensprecher beim HESSISCHEN RUNDFUNK. Er hat in Mainz Amerikanistik und Publizistik im Bachelor sowie American Studies im Master studiert. Während des Studiums hat er als freier Mitarbeiter für das Evangelische Medienhaus gearbeitet: ein Medienunternehmen, das der evangelischen Landeskirche in…
(Von ÄRZTEZEITUNG zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die Pandemie hat unbürokratisches Krisenmanagement entwickelt

Wichtiges Signal für künftige Pandemien
16.08.2021 3 Minuten deutsch
ÄRZTEZEITUNG Matthias Wallenfels
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Redakteur Matthias Wallenfels lobt in der ÄRZTEZEITUNG, dass die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) schnell auf die Pandemie reagiert hat. 79 Prozent der eingereichten COVID-19-Fälle habe die Unfallversicherung im Jahr 2021 als Berufskrankheit nach der BK-Nr. 3101 eingestuft, erläutert Wallenfels. Die Einstufung nach BK-Nr. 3101 lässt…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Matthias Wallenfels ist Redakteur im Ressort Praxis & Wirtschaft bei der ÄRZTEZEITUNG. Für die Ärztezeitung schreibt Wallenfels seit 2020. Wallenfels schreibt außerdem Artikel für die URO-NEWS: eine Publikation der Abteilung SPRINGER MEDIZIN des Wissenschaftsverlags Springer Nature – nicht zu verwechseln mit dem Axel-Springer-Verlag, der die…

CONTRA – 3 Perspektiven

(Von DER SPIEGEL zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die deutsche Krisenprävention ist mangelhaft

„In Großbritannien läuft das besser“
29.09.2021 6 Minuten deutsch
DER SPIEGEL Rafaela von Bredow Christoph Meyer
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Politikwissenschaftler Christoph Meyer glaubt, dass Deutschland auf künftige Pandemien nicht ausreichend vorbereitet ist. Andere Länder würden mit besseren Systemen arbeiten. Großbritannien sei ein gutes Beispiel, sagt er in einem Interview mit Rafaela von Bredow im SPIEGEL. Großbritannien habe eine professionell organisierte Politikberatung. Die „Scientific Advisory…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Rafaela von Bredow ist eine deutsche Journalistin und Autorin. Sie hat Biologie studiert und im Anschluss die Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg besucht. Daraufhin arbeitete sie zunächst für das Magazin GEO, von wo aus sie 1998 zum SPIEGEL gewechselt ist. Beim SPIEGEL ist sie zunächst US-Wirtschafts- und…

In der Pflege hat sich nichts verändert

Ihr Wut-Posting sollte wachrütteln - nach einem Jahr zieht Pflegerin bittere Bilanz
24.09.2021 7 Minuten deutsch
FOCUS Nina Böhmer Kerstin Kotlar
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Für den FOCUS hat Kerstin Kotlar ein Interview mit der Pflegerin Nina Böhmer geführt, die im vergangenen Jahr für ihre Kritik am Umgang mit Pflegekräften bekannt wurde. Sie sagt: Trotz der Lehren, die man aus der Pandemie ziehen könne, habe sich in den Kliniken und…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Nina Böhmer ist Krankenpflegerin und arbeitet in Berliner Krankenhäusern. Sie ist in Brandenburg geboren und aufgewachsen. Nach der Schule machte sie ihren Abschluss als staatlich anerkannte Sozialassistentin und hat danach für einen ambulanten Pflegedienst gearbeitet. 2012 begann sie eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin. Seitdem…
(Von SPEKTRUM zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Es mangelt weiter an einheitlichen Meldesystemen

Schlecht vorbereitet in die Pandemie
04.06.2021 12 Minuten deutsch
SPEKTRUM Tobias Kurth Ralph Brinks
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Dass Deutschland auf Pandemien weiterhin schlecht vorbereitet ist, liegt aus Sicht der Gesundheitsexperten Tobias Kurth und Ralph Brinks zu großen Teilen daran, dass das Land keine einheitlichen Datensysteme besitze. Die Folgen davon erläutern sie in einer Analyse auf SPEKTRUM. Die Pandemie hat Deutschland besonders hart…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Tobias Kurth ist Professor für Public Health und Epidemiologie und leitet das Institut für Public Health der Charité in Berlin. Kurth hat in Tübingen Medizin und an der renommierten Harvard-Universität in den USA Klinische Epidemiologie studiert. Seit 2005 arbeitet Kurth auch an der Harvard-Universität: zunächst…