DER TAG AUF EINEN BLICK

Guten Abend, der Vorstoß von Christian Lindner (FDP) für längere Laufzeiten von Atomkraftwerken stößt auf Irritation und Ablehnung. Der Bundesfinanzminister hatte am Donnerstag in der BILD gefordert, in der Frage über die künftige Energieversorgung auch die Kernkraft nicht auszuschließen: „Deutschland darf sich einer Debatte nicht…

THEMA DES TAGES

Längere Laufzeit für Atomkraftwerke: Breite Ablehnung von Lindners Vorstoß

10.06.2022 | 5 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

Der Vorstoß von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) für längere Laufzeiten von Atomkraftwerken stößt weitgehend auf Ablehnung. Lindner hatte am Donnerstag in der BILD gefordert, in der Frage über die künftige Energieversorgung auch die Kernkraft nicht auszuschließen. „Deutschland darf sich einer Debatte nicht verschließen, die überall…

5 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

Der Zug bei der Atomkraft ist längst abgefahren

Lindners Atomdebatte: Strahlkraft ohne Zukunft
09.06.2022 2 Minuten Deutsch
REDAKTIONSNETZWERK DEUTSCHLAND (RND) Steven Geyer
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Politikredakteur Steven Geyer kann der erneuten Atomkraftdebatte nicht viel abgewinnen. Der endgültige Ausstieg aus der Atomkraft in Deutschland sei schon lange für Ende dieses Jahres geplant, alle entsprechenden Verträge seien gekündigt. „Eine Planänderung würde teuer“, gibt Geyer im REDAKTIONSNETZWERK DEUTSCHLAND (RND) zu bedenken. Außerdem habe…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Steven Geyer ist ein deutscher Journalist. Für das REDAKTIONSNETZWERK DEUTSCHLAND arbeitet der Politikredakteur als stellvertretender Leiter des Hauptstadtbüros. Zuvor hat er in der Hauptstadtredaktion von DUMONT gearbeitet und unter anderem für die BERLINER ZEITUNG, die FRANKFURTER RUNDSCHAU und den WESER KURIER geschrieben. Geyer ist Autor des…

Die Störfeuer der FDP nützen niemandem

Konzepte statt lindnern
09.06.2022 1 Minute Deutsch
ND (NEUES DEUTSCHLAND) Robert D. Meyer
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Redakteur Robert D. Meyer fragt sich in der linken Tageszeitung ND (ehemals NEUES DEUTSCHLAND), ob FDP-Chef und Bundesfinanzminister Christian Lindner nicht ausgelastet sei. Auch sei nicht immer klar, ob aus ihm gerade der Koalitionsvertreter spreche „oder ein Parteichef, der auf Rechnung des eigenen Ladens populistisch…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Robert D. Meyer ist Redakteur bei der linken Tageszeitung ND (NEUES DEUTSCHLAND). Seine Schwerpunkte liegen auf Ökologie, Tierrechten und Digitalem. Häufig setzt er sich kritisch mit der AfD auseinander. Er positioniert sich in Meinungsartikeln linkspolitisch und bezeichnet sich als Humanist. ND (ehemals NEUES DEUTSCHLAND) ist…
(Von BILD zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

An Atomstrom führt kein Weg vorbei – auch für den Klimaschutz

Darum ist Atomkraft richtig
07.06.2022 1 Minute Deutsch
BILD Johannes Boie
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

In der deutschen Medienlandschaft gehört vor allem der Axel-Springer-Verlag zu den entschiedenen Fürsprechern der weiteren Atomkraftnutzung. In der zum Verlag gehörenden BILD-Zeitung unterstützt Chefredakteur Johannes Boie die Abkehr von Öl, Kohle und Gas – nicht zuletzt wegen des Klimawandels. Aber die erneuerbaren Energien seien noch…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Johannes Boie ist Journalist und seit Oktober 2021 Chefredakteur der BILD. Zuvor war Boie Chefredakteur des Sonntagsmagazins WELT AM SONNTAG, die wie die BILD zum Axel-Springer-Verlag gehört. Darüber hinaus hat er als freier Journalist für den TAGESSPIEGEL, die JÜDISCHE ALLGEMEINE und SPIEGEL ONLINE gearbeitet. Für…
(Von MÜNCHNER MERKUR zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die Zukunft des Industriestandorts Deutschland steht auf dem Spiel

Atomkraft ja bitte – aber warum kommt Lindners Einsicht so spät?
09.06.2022 1 Minute Deutsch
MÜNCHNER MERKUR Georg Anastasiadis
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Georg Anastasiadis teilt die Einschätzung von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) zur Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke. Er kritisiert lediglich, dass Lindners Einsicht so spät kommt. „Richtig ist der Vorschlag dennoch, wenn die Regierung ihr eigenes Wort von der Zeitenwende ernst nimmt“, meint der Chefredakteur vom MÜNCHNER MERKUR.…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Georg Anastasiadis ist Journalist und Chefredakteur des MÜNCHNER MERKUR. Er ist Volontär bei der Lokalredaktion ISAR-LOISACHBOTE gewesen und hat Volkswirtschaftslehre in München studiert. 2000 hat er die Leitung der Wirtschaftsredaktion des MÜNCHNER MERKUR übernommen, seit 2016 führt er die Zeitung als Chefredakteur. Die Tageszeitung MÜNCHNER…
(Von SÜDWESTRUNDFUNK (SWR) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Warum es bei der Atomkraft keine einfachen Antworten gibt

Atomkraft als Brückentechnologie zur Klimaneutralität
08.06.2022 2 Minuten Deutsch
SÜDWESTRUNDFUNK (SWR) David Beck
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Könnte Atomkraft als Brückentechnologie auf dem Weg zur Klimaneutralität dienen? David Beck aus der SWR-Wissenschaftsredaktion wägt die Vor- und Nachteile ab. Dabei lässt er keinen Zweifel daran, dass er Atomkraft für gefährlich hält. Das hätten allein die Reaktorunfälle in Tschernobyl und Fukushima gezeigt. Für viel…

ANMERKUNG DER REDAKTION

David Beck ist ein deutscher Journalist und arbeitet als Redakteur beim SÜDWESTRUNDFUNK (SWR). In der Rubrik „Wissen Aktuell“ beschäftigt sich Beck mit wissenschaftlichen Sachverhalten und versucht, diese dem Publikum näherzubringen. Zuletzt schrieb er vermehrt über den möglichen Einsatz von Atomenergie in der deutschen Energiepolitik. Seine…

THEMA DES TAGES

Deutsche Kulturszene in Aufruhr: Rund 230 Literaturschaffende gründen neuen PEN-Verband

10.06.2022 | 5 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

Ab diesem Freitag gibt es zwei deutsche Vereinigungen von Schriftsteller:innen. Auf Initiative des prominenten Journalisten Deniz Yücel hat sich eine Gruppe von mittlerweile 232 Schriftsteller:innen, Übersetzer:innen und Publizist:innen als PEN Berlin von der deutschen Sparte der internationalen PEN-Vereinigung abgespalten. Dem neuen Bündnis gehören unter anderem…

5 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

Mitglied vom PEN Berlin: „Es weht ein frischer Wind“

Warum Literaturschaffende um Deniz Yücel jetzt PEN Berlin gründen wollen
08.06.2022 2 Minuten Deutsch
MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK (MDR) Jan Kuhlbrodt Carsten Tesch
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der Schriftsteller Jan Kuhlbrodt, Mitglied des neu gegründeten PEN-Zentrums in Berlin, äußert sich im Interview mit Carsten Tesch vom MDR über die Gründe der Distanzierung von der Schriftstellervereinigung PEN. „Da ist nicht wirklich Bewegung drin“, kritisiert Kuhlbrodt die veralteten Strukturen innerhalb des deutschen PEN-Zentrums. Ein…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Jan Kuhlbrodt ist ein deutscher Schriftsteller. Der Autor studierte in Leipzig Politische Ökonomie und Literatur, in Frankfurt am Main Philosophie und Soziologie. Zwischenzeitlich arbeitete Kuhlbrodt als Lehrer in einem Projekt für straffällig gewordene Jugendliche und als Antiquar. Für seine Werke wurde Kuhlbrodt mehrfach ausgezeichnet. 2014…

Das neue PEN wird mehr Menschen erreichen als der bisherige Verband

Neuer PEN Berlin gründet sich: Out of Bratwurstbude
09.06.2022 2 Minuten Deutsch
TIP Erik Heier
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Chefredakteur Erik Heier sieht in der Gründung des PEN Berlin eine große Chance. „Jünger, diverser, inklusiver“ soll der neue PEN ausgerichtet sein. Dadurch könne die Reichweite erhöht und das Interesse vieler Menschen geweckt werden, die „gar nicht Teil dieser Literatur-/Publizistik-/Medien-Bubble sind“, meint Heier im Berliner…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Erik Heier ist Journalist und Chefredakteur der Berliner Stadtmagazine TIP und ZITTY. Zuvor leitete er das Stadtleben-Ressort beider Zeitschriften. Heier beschäftigt sich vordergründig mit dem Stadtleben, der Popkultur und der Literatur und verfasst dabei viele personenbezogene Beiträge. TIP ist ein 14-tägig erscheinendes Berliner Veranstaltungsmagazin des…

Bei der PEN-Neugründung geht es wahrscheinlich um Selbst­dar­stel­lung und Geld

Hallo, wir sind eine NGO
09.06.2022 2 Minuten Deutsch
ND (NEUES DEUTSCHLAND) Christof Meueler
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Christof Meueler von der linkspolitischen ND hinterfragt die Ziele des PEN Berlin. Der Journalist unterstellt der neuen Organisation schlechte Absichten: „Vermutlich geht es auch hier wieder viel um Selbstdarstellung und das liebe Geld“, befürchtet Meueler. Das bisherige PEN-Zentrum soll mit dem Förderprogramm „Writers in Exile“…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Christof Meueler ist ein deutscher Journalist, Soziologe und Buchator. Der studierte Philosoph und Politologe ist seit 2018 Literatur-Redakteur bei der überregionalen linken Tageszeitung ND (ehemals NEUES DEUTSCHLAND). Seit 2019 leitet er dort zudem das Feuilleton. Zuvor war Meueler 17 Jahre Ressortleiter bei der JUNGEN WELT…

Ukrainischer PEN-Präsident: „Ich schreibe nur noch über den Krieg“

„Ich schreibe keine Literatur mehr. Ich schreibe nur noch über den Krieg“
17.05.2022 4 Minuten Deutsch
AMNESTY INTERNATIONAL Andrij Kurkow
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der PEN-Präsident der Ukraine, Andrij Kurkow, ist in Sankt Petersburg geboren, in Kiew aufgewachsen und schrieb bislang auf Russisch. Wie der russische Angriff auf die Ukraine seine Arbeit verändert hat, erläutert der Schriftsteller im Gespräch mit der freien Journalistin Cornelia Wegerhoff für das Online-Portal der…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Andrij Kurkow ist ein renommierter ukrainischer Schriftsteller und Präsident der internationalen Schriftstellervereinigung PEN in der Ukraine. Er studierte Fremdsprachen und spricht insgesamt elf Sprachen. Nach seiner Karriere als Drehbuchautor schrieb Kurkow mehrere Romane, darunter den Welterfolg „Picknick auf dem Eis“. Er beschäftigt sich ebenfalls intensiv…
(Von DEUTSCHLANDFUNK KULTUR zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Was tragen Intellektuelle zur Gesellschaft bei?

Wofür brauchen wir Intellektuelle?
05.06.2022 3 Minuten Deutsch
DEUTSCHLANDFUNK KULTUR Carlos Spoerhase Catherine Newmark
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

„Was können, was sollen, was dürfen Intellektuelle?“ Diese Frage beschäftigt den Literaturwissenschaftler Carlos Spoerhase. „Der Begriff des Intellektuellen ist immer unsicher und umstritten“, betont er im Interview mit Kulturjournalistin Catherine Newmark beim DEUTSCHLANDFUNK KULTUR. Spoerhase zufolge werde in der aktuellen Debatte die Bedeutung von Intellektuellen…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Carlos Spoerhase ist ein deutscher Buchautor, Literaturwissenschaftler und seit 2017 Professor für Germanistik an der Universität Bielefeld. Nach einem Forschungsaufenthalt an der University of Pennsylvania ist er 2016 auf eine Professur am Gutenberg-Institut für Weltliteratur und schriftorientierte Medien der Universität Mainz berufen worden. Spoerhase schrieb…

DEBATTE DES TAGES

Homeoffice-Verbot bei Tesla polarisiert: Ist Elon Musk ein schlechter Arbeitgeber?

6 PERSPEKTIVEN ZUR DEBATTE

DIE DEBATTE IN 30 SEKUNDEN

Wie sieht die neue Arbeitswelt aus? Für einen Teil der Beschäftigten zählt das Homeoffice zu den großen Errungenschaften der COVID-19-Pandemie. Aufgrund der Pandemiemaßnahmen mussten viele von zu Hause aus arbeiten – und einige schätzten die Möglichkeit, ihren Alltag flexibler gestalten zu können. Damit soll Schluss…

PERSPEKTIVEN – 2 Positionen

PRO – 3 Perspektiven

(Von SÜDDEUTSCHE ZEITUNG zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Was bei Tesla passiert, ist Ausbeutung wie aus dem Lehrbuch

Elon Musks Hass auf das Home-Office ist irrational
07.06.2022 3 Minuten Deutsch
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG Kathrin Werner
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Elon Musks Hass auf das Homeoffice sei irrational und aus der Zeit gefallen, urteilt die Chefredakteurin des SZ-Wirtschaftsmagazins Kathrin Werner. Bevor der Tesla-Chef seine „Schreibtischmenschen“ zurück ins Büro schickt, sollte er ihrer Meinung nach lieber erstmal die Arbeitsbedingungen seiner Fabrikarbeiter:innen verbessern. Werner stößt sich besonders…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Kathrin Werner ist Journalistin und Autorin. Die studierte Juristin ist Redaktionsleiterin von PLAN W, dem Frauen-Wirtschaftsmagazin der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG (SZ). Davor hat Werner unter anderem bei der Wirtschaftszeitung FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND gearbeitet und war darüber hinaus einige Zeit als Korrespondentin in New York tätig. Zu…
(Von WIRTSCHAFTSWOCHE (WIWO) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Musk zeigt einmal mehr, was für ein Egomane er ist

Diese E-Mail ist für einen Chef mit 70.000 Mitarbeitern schlichtweg dumm
02.06.2022 3 Minuten Deutsch
WIRTSCHAFTSWOCHE (WIWO) Varinia Bernau
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Elon Musk werde als Visionär und Vorzeigeunternehmer gefeiert. Dass er seine Mitarbeiter:innen nun per E-Mail vom Homeoffice zurück ins Büro beordert, zeigt für Redakteurin Varinia Bernau von der WIRTSCHAFTSWOCHE: Der Tesla-Chef ist weder das eine, noch das andere. Vor allem, was sein Führungsverständnis betreffe, sei…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Varinia Bernau ist eine deutsche Journalistin und Redakteurin bei der WIRTSCHAFTSWOCHE (WIWO), wo sie die beiden Ressorts Innovation & Digitales sowie Erfolg leitet. Dabei beschäftigt sich Bernau gerne mit der Thematik, wie neue Technologien Alltag und Gesellschaft verändern. Als Wirtschaftskorrespondentin für NRW schrieb sie bereits…
(Von T3N zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Wenn Musk so weitermacht, wird es bald Kündigungen regnen

Elon Musks Homeoffice-Schelte: Friss oder stirb ist von Vorgestern!
02.06.2022 3 Minuten Deutsch
T3N Andreas Weck
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Elon Musks Homeoffice-Verbot ist für den T3N-Redakteur Andreas Weck nichts anders als ein „friss oder stirb von Vorgestern“. Der Tesla-Chef pfeife seine Mitarbeiter:innen zurück ins Büro und glaube, dass sie dadurch besser arbeiten würden. So funktionierten aber weder Motivation noch gute Führung. Musks Argument, dass…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Andreas Weck ist ein deutscher Journalist und Redakteur bei T3N, dem „Magazin für digitales Business“. Weck ist dort Leiter für das Ressort Karriere und befasst sich mit Themen rund um die moderne Arbeits- und Wirtschaftswelt. Dazu gehören Auseinandersetzungen mit dem Fachkräftemangel in den IT-Branchen sowie…

CONTRA – 3 Perspektiven

(Von DIE WELT zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Musk hat erkannt, welche Risiken durch Homeoffice entstehen

Warum Elon Musk mit seiner Homeoffice-Regel richtig liegt
02.06.2022 2 Minuten Deutsch
DIE WELT Thore Barfuss
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Für den WELT-Redakteur Thore Barfuss setzt Elon Musk mit seinem Homeoffice-Verbot ein radikales, aber notwendiges Zeichen. In seinem Kommentar erklärt der Journalist, wieso der Tesla-Chef mit der Vorgabe für seine Belegschaft richtig liege und warum sie daran erinnern könne, was zum Erreichen besonderer Ziele wichtig…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Thore Barfuss, geboren 1986, ist Leiter des Ressorts „Nachrichten & Gesellschaft“ bei der WELT. Erste jorunalistische Erfahrungen sammelte Barfuss beim konservativen Medium CICERO. Anschließend schrieb er als Leitender Redakteur mehrere Jahre Beiträge für das Politikmagazin THE EUROPEAN. Seit 2015 arbeitet Barfuss nun für die WELT.…

Vielleicht ist das Homeoffice gar nicht das, was alle wollen

Marsch, zurück ins Büro! Warum Elon Musk womöglich recht hat
08.06.2022 2 Minuten Deutsch
CAPITAL Markus Väth Klaus Hurrelmann
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Seit der Pandemie gelte das Homeoffice vielen Arbeitnehmer:innen als Errungenschaft, die flexibles und freieres Arbeiten verspricht. Dementsprechend groß sei die Empörung über Elon Musk, der seine Mitarbeiter:innen zurück ins Büro beordert. In seinem Kommentar für das Wirtschaftsmagazin CAPITAL stellt Markus Väth, Verfechter der deutschen New-Work-Bewegung,…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Markus Väth ist Psychologe, Autor, Redner und Vordenker. Er gilt als einer der führenden Köpfe der New-Work-Bewegung in Deutschland, die sich mit dem strukturellen Wandel und den daraus resultierenden Herausforderungen der modernen Arbeitswelt auseinandersetzt. Darüber hinaus ist Väth Verfasser der New-Work-Charta, ein Manifest, das sich…
(Von HANDELSBLATT zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Homeoffice verschlechtert jede Unternehmenskultur

Homeoffice-Ende: Es ist Zeit, dass die Mitarbeiter wieder ins Büro kommen
07.06.2022 2 Minuten Deutsch
HANDELSBLATT Michael Scheppe
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Unternehmer:innen wie Elon Musk holen ihre Beschäftigten verstärkt aus dem Homeoffice zurück an den Arbeitsplatz. Und das sei auch gut so, kommentiert HANDELSBLATT-Redakteur Michael Scheppe. Auch wenn einige es ungern hören wollten, sei das Büro auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil der modernen Arbeitswelt. Zwar…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Michael Scheppe (*1991) ist ein deutscher Journalist und Redakteur im Unternehmensressort beim HANDELSBLATT. Seit November 2021 fokussiert er sich auf die Konsumgüter- und Medienbranche und das Thema Unternehmen in der COVID-19-Pandemie. Vorher schrieb er vor allem über Management- und Karrierethemen. Außerdem moderiert er den Podcast…