DER TAG AUF EINEN BLICK

Guten Abend, die Ampel-Parteien SPD, FDP und Grüne planen übereinstimmenden Medienberichten zufolge eine Verschärfung der bisherigen Pandemiemaßnahmen. So sollen angesichts der steigenden Infektionszahlen nun grundsätzlich auch Kontaktbeschränkungen angeordnet werden können. Darüber hinaus soll für Ungeimpfte in Bussen und Bahnen eine 3G-Pflicht gelten, das heißt, ohne…

THEMA DES TAGES

3G in Bussen und Bahnen soll kommen – Debatte um Umsetzbarkeit nimmt Fahrt auf

15.11.2021 | 7 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

Die Ampel-Parteien SPD, FDP und Grüne planen übereinstimmenden Medienberichten zufolge eine Verschärfung der bisherigen Pandemiemaßnahmen. So soll angesichts der steigenden Infektionszahlen für Ungeimpfte in Bussen und Bahnen eine 3G-Pflicht gelten, das heißt, ohne negativen Test sollen sie diese Verkehrsmittel nicht mehr benutzen dürfen. Zudem sollen…

7 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

(Von T-ONLINE zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Diese Maßnahmen planen die Ampel-Parteien

Diese verschärften Maßnahmen planen die Ampelparteien
15.11.2021 3 Minuten Deutsch
T-ONLINE
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die sogenannte „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ soll wie geplant zum 25. November auslaufen. Um gegen die vierte Pandemiewelle vorzugehen, wollen die Ampel-Parteien SPD, FDP und Grüne jedoch schärfere Maßnahmen als bisher geplant möglich machen. Diese fasst das Portal T-ONLINE in einem Überblick zusammen. Kontaktbeschränkungen…

ANMERKUNG DER REDAKTION

T-ONLINE ist ein deutsches Nachrichtenportal. Neben der Nachrichtenplattform ist T-ONLINE auch Anbieter für E-Mailadressen und den Telekom-Kundenservice. Während Kundenservice und E-Mailadressen zur Telekom gehören, ist das Nachrichtenportal seit 2015 Teil des Medienunternehmens Ströer, das die Redaktion umgehend umstrukturierte. Ziel ist es laut dem Branchen-Magazin MEEDIA,…
(Von DIE TAGESZEITUNG (TAZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

3G in Zügen ist richtig und überfällig

Höchste Eisenbahn
14.11.2021 1 Minute Deutsch
DIE TAGESZEITUNG (TAZ) Tobias Schulze
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

TAZ-Inlandressortleiter Tobias Schulze steht einer 3G-Pflicht in Zügen wohlwollend gegenüber. Er bezeichnet sie nicht nur als richtig, sondern sogar als überfällig. Das Argument, entsprechende Regelungen seien nicht durchsetzbar, lässt er nicht gelten. Das zeige das Beispiel Maskenpflicht. „Einen Mund-Nasen-Schutz tragen zwar noch immer nicht alle…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Tobias Schulze ist Ressortleiter des Inlandsressorts bei der TAZ. Er hat Politikwissenschaften studiert und danach eine Ausbildung bei der Deutschen Journalistenschule absolviert. Für die TAZ schreibt Schulze seit 2013. Zunächst als Bayern-Korrespondent, ab 2014 als Redakteur für Innenpolitik und seit 2018 als Ressortleiter des Inlandsressorts.…

Es ist höchste Eisenbahn für die 3G-Regel in Bus und Bahnen

Höchste Eisenbahn für die 3G-Regel in Bus und Bahnen
15.11.2021 2 Minuten Deutsch
RHEINISCHE POST (RP) Antje Höning
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Wirtschaftsjournalistin Antje Höning freut sich über die Verschärfung der Maßnahmen in Bus und Bahn. Für 3G im Nahverkehr sei es „höchste Eisenbahn“, meint sie in einem Kommentar für die RHEINISCHE POST. „Die COVID-19-Lage ist ernst, die Überlastung der Kliniken rückt näher“, erinnert Höning. Krankenhäuser seien…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Antje Höning ist Journalistin und leitet die Wirtschaftsredaktion der RHEINISCHEN POST. Nach ihrem Studium der Volkswirtschaftslehre hat sie zunächst an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel promoviert. Danach war sie unter anderem drei Jahre lang Pressesprecherin und Redenschreiberin bei der Bundesagentur für Arbeit, bevor sie 2000 zur…

Ohne Kontrollen kann man sich die 3G-Pflicht schenken

3G im Zug? Gerne, aber wer kontrolliert's?
14.11.2021 4 Minuten Deutsch
DIE ZEIT Meike Laaff
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

ZEIT-Redakteurin Meike Laaff hat prinzipiell nichts gegen eine 3G-Pflicht in Zügen einzuwenden. Es brauche ihrer Meinung nach aber neben rechtlichen Vorüberlegungen auch ein Konzept für eine Umsetzung. „Denn 3G im Zug kann man als Politiker ebenso wie 2G in vielen anderen Lebensbereichen angesichts der aktuellen…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Meike Laaff ist Redakteurin im Ressort Digital bei ZEIT ONLINE. Vorher hat sie als Redakteurin für die TAZ gearbeitet. Auch hier schrieb sie hauptsächlich über Digitalthemen wie das Internet und die digitale Gesellschaft. Ihre Beiträge als freie Journalistin sind außerdem des Öfteren bei DEUTSCHLANDFUNK KULTUR…
(Von PERSPEKTIVE ONLINE zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Der Überwachungsstaat schreitet voran

3G im Bus- und Bahnverkehr: Wie die Pandemie genutzt wird, um Überwachung auszubauen
15.11.2021 2 Minuten Deutsch
PERSPEKTIVE ONLINE Julius Strupp
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Für Blogger Julius Strupp sind die 3G-Regeln in Bus und Bahn ein Unding. Was ihn dabei umtreibe, sei der Datenschutz, meint Strupp. „Denn bisher muss man beim Kauf von Bahntickets am Automaten noch keinen Namen angeben und auch bei der Kontrolle meist keinen Ausweis vorzeigen…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Zur Argumentation im Beitrag: Strupp argumentiert polemisch und behauptet, die Pandemie werde als Vorwand genutzt, um Datenschutz auszuhebeln und Bürger:innen stärker zu überwachen. Es gehe bei den Maßnahmen nicht um Gesundheit, sondern darum, „strategische Projekte des deutschen Kapitals in den Bereichen der Überwachung und Militarisierung…
(Von SÜDDEUTSCHE ZEITUNG zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Es braucht jetzt die richtigen Signale

All diese Kubickis
14.11.2021 2 Minuten Deutsch
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG Detlef Esslinger
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

In den Augen von Detlef Esslinger tut die Ampel-Koalition bereits viel dafür, sich zu diskreditieren, bevor sie ihre Arbeit offiziell aufgenommen hat. In der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG stört sich Esslinger vor allem daran, dass die sogenannte „epidemische Lage“ laut den Plänen der Ampel-Parteien auslaufen soll. „Die…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Detlef Esslinger, geboren 1964, ist seit 1991 Redakteur bei der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG. Er hat Volkswirtschaftslehre und Politik in Köln und Trier studiert und anschließend die Henri-Nannen-Journalistenschule besucht. Bei der SZ war er unter anderem Leiter der Seite Drei sowie Korrespondent in Frankfurt/Main. Seit Februar 2021…

COVID-19 in Europa: So ist die Lage bei Deutschlands Nachbarn

Steigende Infektionszahlen in Europa: So ist die Lage bei Deutschlands Nachbarn
14.11.2021 8 Minuten Deutsch
REDAKTIONSNETZWERK DEUTSCHLAND (RND) Chantal Ranke
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

In ganz Europa steigt die Zahl der COVID-19-Infektionen rapide an. Wie sich die Pandemielage in den Nachbarländern Deutschlands darstellt, hat Chantal Ranke für das REDAKTIONSNETZWERK DEUTSCHLAND (RND) zusammengefasst. Wie Ranke ausführt, stellt sich die Lage in Österreich am schlechtesten dar. Seit Anfang November gilt aufgrund…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Chantal Ranke ist Volontärin beim REDAKTIONSNETZWERK DEUTSCHLAND. Sie hat Kommunikations- und Medienwissenschaften sowie Germanistik in Bremen studiert. Diverse Praktika führten Ranke als PR-Mitarbeiterin zu Volkswagen, als Praktikantin zum SPD-Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil und zu Sportbuzzer: ein Sportportal für Fußballnachrichten. Das REDAKTIONSNETZWERK DEUTSCHLAND (RND) ist eine 2013…

THEMA DES TAGES

„Verfassungswidriger Irrsinn“? Seit heute gilt Lockdown für Ungeimpfte in Österreich

15.11.2021 | 4 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

Während in Deutschland noch über eine Verschärfung der COVID-19-Maßnahmen diskutiert wird, hat das Nachbarland Österreich einen Lockdown für Ungeimpfte beschlossen. Dieser gilt seit heute. Ungeimpfte dürfen das Haus nur noch aus triftigen Gründen verlassen: beispielsweise zum Einkaufen oder Arbeiten. Das Konzept ähnelt dem deutschen „Lockdown…

4 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

(Von HEUTE zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Lockdown in Österreich: Das gilt ab heute

Lockdown für Ungeimpfte: Diese Regeln gelten ab sofort
15.11.2021 2 Minuten Deutsch
HEUTE Robert Zwickelsdorfer
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Für die österreichische Gratis-Tagezeitung HEUTE hat Redakteur Robert Zwickelsdorfer die neuen Regeln in Österreich zusammengefasst. Für Ungeimpfte gelten nun strikte Ausgangsbeschränkungen: „Den privaten Wohnbereich verlassen dürfen sie nur, um arbeiten zu gehen, für notwendige Einkäufe, um Gefahren für Leib und Leben abzuwenden, für familiäre Pflichten…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Robert Zwickelsdorfer ist Redakteur bei der Gratis-Tageszeitung HEUTE. Er betreut im Ressort Chronik hauptsächlich die kommunalpolitische Berichterstattung. Vormals ist er Pressesprecher des Österreichischen Bauernbundes gewesen. Seine Karriere hat Zwickelsdorfer beim STANDARD im Wirtschaftsressort begonnen. HEUTE ist die Tageszeitung mit der dritthöchsten Leserzahl in Österreich. Sie…
(Von KURIER zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Der Lockdown für Ungeimpfte war überfällig

Eine Verordnung mit Haken
14.11.2021 2 Minuten Deutsch
KURIER Elias Natmessnig
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der Lockdown für Ungeimpfte war überfällig, lobt KURIER-Redakteur Elias Natmessnig, denn „[w]enn Österreich weiter gut durch die Pandemie kommen will, muss endlich mehr Druck auf Ungeimpfte gemacht werden“. Sie seien „die massiven Treiber“ der Pandemie und hätten viel höhere Erkrankungs- und folglich auch Spitalszahlen. Um…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Elias Natmessnig ist Redakteur beim Wiener KURIER. Seit 2019 ist er dort Transformation Manager und Head of Podcasts. 2012 hat er den WIENER INFRASTRUKTUR-JOURNALISMUSPREIS der Wiener Stadtwerke gewonnen: mit einem Artikel über die Entstehung des neuen Wiener Hauptbahnhofs. Er hat an der Universität Wien ein…
(Von DER STANDARD zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Es tobt ein „Krieg der Anschauungen“

Problematischer Teillockdown
15.11.2021 2 Minuten Deutsch
DER STANDARD Markus Rohrhofer
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der Journalist Markus Rohrhofer sieht den Lockdown für Ungeimpfte kritisch. Vor allem führe das zur weiteren Spaltung der Gesellschaft. „Einen nicht kontrollierbaren Lockdown für Ungeimpfte zu verhängen, wird die dramatische Infektionslage wohl nur bedingt entschärfen, aber mit Sicherheit die Spaltung in der Gesellschaft noch weiter…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Markus Rohrhofer ist Korrespondent für den STANDARD aus Oberösterreich. Vor seiner Zeit beim STANDARD hat Rohrhofer unter anderem für den ORF, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk Österreichs und die AUSTRIA-PRESSE-AGENTUR gearbeitet. Die AUSTRIA-PRESSE-AGENTUR ist die größte Nachrichtenagentur Österreichs. DER STANDARD ist eine österreichische Tageszeitung mit Sitz in…
(Von WIENER ZEITUNG zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Wird der Lockdown für Ungeimpfte ausreichen?

Türkis-grünes Beharren auf den letzten Roten Linien
14.11.2021 2 Minuten Deutsch
WIENER ZEITUNG Walter Hämmerle
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der Lockdown für Ungeimpfte werde womöglich nicht das letzte Mittel sein, dass die Regierung ergreifen muss, befürchtet WIENER-ZEITUNG-Chefredakteur Walter Hämmerle. Der Lockdown für Ungeimpfte sei bereits als „letzte Option“ bezeichnet worden. Nun sei er doch schneller gekommen als gedacht. Und damit noch nicht genug: „Nicht…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Walter Hämmerle ist ein österreichischer Journalist und seit 2018 Chefredakteur der WIENER ZEITUNG. Der studierte Politikwissenschaftler und Publizist hat zunächst als politischer Referent und stellvertretender Landesgeschäftsführer für die Österreichische Volkspartei (ÖVP) gearbeitet. 2002 ist er Redakteur für Innenpolitik bei der WIENER ZEITUNG geworden. Hämmerle ist…

DEBATTE DES TAGES

„Das fossile Zeitalter geht zu Ende“: War die COP26 letztlich doch ein Erfolg?

6 PERSPEKTIVEN ZUR DEBATTE

DIE DEBATTE IN 30 SEKUNDEN

Die Einigung auf eine kohlefreie Welt – das erhofften sich Viele von der Weltklimakonferenz in Glasgow. Sie wurden enttäuscht, als die Konferenz am Samstag zu Ende ging: Denn im Abschlussdokument ist zwar die Zielvorgabe festgehalten, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu beschränken. Und auch einige…

PERSPEKTIVEN – 2 Positionen

PRO – 3 Perspektiven

(Von DEUTSCHE WELLE (DW) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Der Fortschritt der Klimakonferenz ist enorm

Das Glas ist halb voll, nicht halb leer
13.11.2021 3 Minuten deutsch
DEUTSCHE WELLE (DW) Jens Thurau
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

„Ein geradezu atemberaubender Fortschritt“, lobt Reporter Jens Thurau, der für die DEUTSCHE WELLE aus Glasgow berichtet, die Ergebnisse der COP26-Klimakonferenz. Zumindest, wenn man diese an den Beschlüssen früherer Klimakonferenzen messe. „Erstmals“ stehe auf einem UN-Klimatreffen ausdrücklich im Abschlusstext, dass man aus den fossilen Energieträgern aussteigen…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Jens Thurau ist Redakteur bei der DEUTSCHEN WELLE. Dort publiziert er vornehmlich zu Themen rund um Politik und Klima. Der gebürtige Flensburger studierte in Berlin an der Freien Universität. Seine Beiträge erschienen auch bei ZEIT ONLINE und THE WIRE (INDIA). Die DEUTSCHE WELLE ist der…
(Von MAX-PLANCK-GESELLSCHAFT zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

„Das Ende der Kohle ist eingeläutet“

„Das Ende der Kohle ist eingeläutet“
13.11.2021 4 Minuten deutsch
MAX-PLANCK-GESELLSCHAFT Jochem Marotzke
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Jochem Marotzke ist Direktor am MAX-PLANCK-INSTITUT und mit dem Ergebnis der COP26-Klimakonferenz „doch ziemlich zufrieden”. In einem Interview auf der Institutswebsite erklärt er, warum für ihn das Ende der Kohle damit eingeläutet ist. Zum ersten Mal finde ein rascher Ausstieg aus fossilen Energieträgern Platz in…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Jochem Marotzke ist ein deutscher Klima- und Meeresforscher sowie Direktor des Max-Planck-Instituts für Meteorologie in Hamburg. Er hat Physik in Bonn, Kopenhagen und Kiel studiert und 1990 in Kiel in physischer Ozeanographie promoviert. Anschließend ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter, später als Assistenz- und dann als…
(Von NEUE ZÜRCHER ZEITUNG (NZZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die weltweite Klimapolitik ist so lebendig und aktiv wie nie

Das 1,5-Grad-Ziel ist tot – es lebe die Klimapolitik
14.11.2021 5 Minuten deutsch
NEUE ZÜRCHER ZEITUNG (NZZ) Peter Rásonyi
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die Klimakonferenz in Glasgow sei ein „Fortschritt zu globaler Kooperation“, lobt Peter Rásonyi in der NEUEN ZÜRCHER ZEITUNG. Denn auch wenn die Maßnahmen für ein Erreichen des 1,5 Grad-Ziels nicht ausreichen, scheint „die weltweite Klimapolitik so lebendig und aktiv wie nie“. Realistisch gesehen sei das…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Peter Rásonyi ist Journalist und Leiter der Auslandredaktion der NEUEN ZÜRCHER ZEITUNG. Für das Blatt war er unter anderem Großbritannien-Korrespondent in London und Deutschland-Korrespondent in Berlin. Er hat in Zürich VWL studiert und unter anderem auch als Wirtschaftsprüfer gearbeitet. Die NEUE ZÜRCHER ZEITUNG (NZZ) ist…

CONTRA – 3 Perspektiven

(Von TAGESSCHAU.DE zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Der Fortschritt reicht nicht

Wie erbärmlich
14.11.2021 1 Minute deutsch
TAGESSCHAU.DE Marcel Heberlein
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

„Das reicht nicht“ – Marcel Heberlein vom ARD-Hauptstadtstudio findet klare Worte zu den Ergebnissen der Glasgower Klimakonferenz. Nach der Konferenz gebe es auch nicht mehr Klimaschutz als „vorher eh schon verabredet war“. Zu wünschen übrig lassen etwa die neuen Regeln zum CO2-Handel, kritisiert der Journalist.…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Marcel Heberlein ist seit 2017 Radio-Korrespondent von RADIO BREMEN im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin. Zu seinen Fachgebieten gehören Umwelt, Klimawandel, Verkehr, Digitales und wirtschaftliche Zusammenarbeit. Im April 2020 ist er mit dem Kurt-Magnus-Preis ausgezeichnet worden. Heberlein hat bei RADIO BREMEN volontiert und anschließend u.a. in der…
(Von WIRTSCHAFTSWOCHE (WIWO) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

1,5 Grad-Ziel adé – jetzt muss die Wirtschaft vorangehen

Die Willigen und die Wirtschaft müssen fürs Klima übernehmen
14.11.2021 4 Minuten deutsch
WIRTSCHAFTSWOCHE (WIWO) Cordula Tutt
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

„Diese Weltklimakonferenz hat viele unübersichtliche, auch widersprüchliche und schwammige Ergenisse geliefert“, kritisiert Wirtschaftsredakteurin Cordula Tutt in der WIRTSCHAFTSWOCHE. Die Ergebnisse werden weder den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Klimaforschung noch den selbsterklärten Zielen der Regierungen gerecht, findet sie. Statt der angestrebten 1,5-Grad Erderwärmung werde es – sollten…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Cordula Tutt ist Journalistin und Redakteurin bei der WIRTSCHAFTSWOCHE. Sie berichtet für das Blatt über Wirtschaftsthemen aus Berlin. Die Absolventin der Deutschen Journalistenschule hat zuvor für die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND gearbeitet. Tutt ist außerdem die Autorin des wachstumskritischen Buchs „Das große Schrumpfen“. Die WIRTSCHAFTSWOCHE ist…
(Von DER SPIEGEL zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Klimakonferenzen nutzen wenig – wir brauchen ein Klimaparlament

Warum wir ein Weltklimaparlament brauchen
13.11.2021 5 Minuten deutsch
DER SPIEGEL Dennis Tänzler
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die Weltklimakonferenzen der Vereinten Nationen sind „nicht mehr zeitgemäß“, findet Politikberater Dennis Tänzler in seinem Gastbeitrag im SPIEGEL. Er fordert eine pragmatische Alternative: „ein Weltklimaparlament“. Die COP26 habe wieder verdeutlicht: Bei den Weltklimakonferenzen sei „die Kluft zwischen notwendiger Ambition und messbaren Ergebnissen“ zu groß. Die…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Dennis Tänzler ist Direktor und Leiter der Abteilung Klimapolitik beim Adelphi-Forschungs- und Beratungsinstitut. Adelphi berät überwiegend Regierungen und internationale Organisationen im Bereich Klima, Politik und Entwicklung. Tänzler hat Politikwissenschaft und Nordamerikastudien sowie Kulturwissenschaften studiert. Er berät bei Adelphi hauptsächlich Regierungen hinsichtlich der Klima- und Energiepolitik.…