DER TAG AUF EINEN BLICK

Guten Abend, im Prozess um den islamistischen Terroranschlag auf das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“ im Januar 2015 ist der Hauptbeschuldigte zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Er wurde der Beihilfe zu Verbrechen mit Terrorhintergrund für schuldig befunden. Angeklagt waren zudem 13 weitere Personen. Sie wurden…

THEMA DES TAGES

30 Jahre Haft für Hauptbeschuldigten: Der „Charlie Hebdo“-Prozess in Frankreich geht zu Ende

17.12.2020 | 6 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

Im Prozess um den islamistischen Terroranschlag auf das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“ ist der Hauptbeschuldigte Ali Riza Polat zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Er wurde der Beihilfe zu Verbrechen mit Terrorhintergrund für schuldig befunden. Bei dem Überfall auf die Redaktion von „Charlie Hebdo“ am…

6 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

(Von DEUTSCHE WELLE (DW) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

„Charlie Hebdo“: Was wurde aus dem Satiremagazin?

"Charlie Hebdo": Was wurde aus dem Satiremagazin?
02.09.2020 4 Minuten Deutsch
DEUTSCHE WELLE (DW) Laura Döing
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Trotz des Terroranschlags auf „Charlie Hebdo“ am 7. Januar 2015 hat das Satiremagazin überlebt, wie Laura Döing für die DEUTSCHE WELLE nachgezeichnet hat. Gezeichnet und geschrieben wird das Magazin mittlerweile von einer geheimen Adresse. Dabei stehen die Mitarbeiter:innen unter ständigem Polizeischutz. Zum ersten Mal war…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Die DEUTSCHE WELLE (DW) ist der Auslandsrundfunk der Bundesrepublik Deutschland. Er wird aus Bundesmitteln finanziert und ist Mitglied der ARD. Die DEUTSCHE WELLE produziert Online-, Fernseh- und Radiobeiträge und sendet in rund 30 Sprachen. Damit ist sie einer der Träger der auswärtigen Kulturpolitik der Bundesrepublik…
(Von AUGSBURGER ALLGEMEINE zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Das Leid der Opfer und ihrer Angehörigen wurde anerkannt

Warum der "Charlie-Hebdo"-Prozess so wichtig war
16.12.2020 1 Minute Deutsch
AUGSBURGER ALLGEMEINE Birgit Holzer
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Birgit Holzer arbeitet als Frankreich-Korrespondentin für zahlreiche deutsche Regionalzeitungen. In ihrem Kommentar zum „Charlie Hebdo“-Prozess stellt sie in der AUGSBURGER ALLGEMEINEN klar: „Vollends zufriedenstellen würde diese Verhandlung um die Terroranschläge in Paris vom Januar 2015 nicht können – das stand von vorneherein fest.“ Denn die…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Birgit Holzer ist freie Journalistin und Frankreich-Korrespondentin für mehrere deutsche Regionalzeitungen, unter anderem die AUGSBURGER ALLGEMEINE. Die Schwerpunkte ihrer Berichterstattung sind die französische Politik sowie die kulturellen und gastronomischen Besonderheiten verschiedener französischer Regionen. Holzer ist Mitarbeiterin des deutsch-französischen Magazins PARIS BERLIN. Sie hat Literatur- und…
(Von FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG (FAZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Ein Sieg des Rechtsstaats

Der Kampf ist noch nicht gewonnen
16.12.2020 1 Minute Deutsch
FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG (FAZ) Michaela Wiegel
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Für Michaela Wiegel, Frankreich-Korrespondentin der FAZ, ist das Urteil im „Charlie Hebdo“-Prozess ein Sieg des Rechtsstaates. „Frankreich hat mit dem ‚Charlie Hebdo‘-Prozess im Pariser Justizpalast symbolisch die Kontrolle über die dramatischen Ereignisse im Januar 2015 zurückerlangt“, schreibt sie. Denn damals habe die Regierung wie getrieben…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Michaela Wiegel berichtet seit 1998 als politische Korrespondentin für die FAZ aus Paris. Wiegel hat eine Biografie über den französischen Präsidenten Emmanuel Macron geschrieben, die diesen im Untertiel als einen “Visionär für Europa – eine Herausforderung für Deutschland“ bezeichnet. Die FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG (FAZ) ist…
(Von TAGESSCHAU.DE zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die drängendsten Fragen bleiben unbeantwortet

Historischer Prozess ohne Antwort
17.12.2020 2 Minuten Deutsch
TAGESSCHAU.DE Sabine Wachs
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Sabine Wachs, Korrespondentin im ARD-Studio Paris, zeigt sich von dem Ausgang des „Charlie Hebdo“-Prozesses ernüchtert. Sie betont, dass der Prozess Antworten liefern sollte auf die Frage, warum 17 Menschen sterben mussten, brutal ermordet von drei islamistischen Terroristen. Und wie es möglich sein konnte, dass die…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Das Online-Nachrichtenportal TAGESSCHAU.DE wurde 1996 veröffentlicht und diente zunächst als begleitendes Infoportal zur gleichnamigen Nachrichtensendung der ARD und anderer Nachrichtenangebote von ARD AKTUELL. Heute ist TAGESSCHAU.DE eine der meist aufgerufenen Informationsplattformen, eine Nachrichten-App und ein eigenständiges Medienangebot. Laut eigenen Angaben verzeichnet die Seite etwa 157…
(Von ST. GALLER TAGBLATT zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Das „Reizwort Islam“ spaltet Frankreich

«Charlie Hebdo» ist nicht vorbei
16.12.2020 1 Minute Deutsch
ST. GALLER TAGBLATT Stefan Brändle
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Stefan Brändle hat für das Schweizer ST. GALLER TAGBLATT aus Paris über den „Charlie Hebdo“-Prozess berichtet. Trotz fünfjähriger Aufarbeitung sei es dem Prozess nicht gelungen, die gesellschaftlichen Spannungen zu befrieden, stellt er fest. Brändle bezeichnet das Attentat von 2015 als „Zäsur“, die Frankreich keineswegs überwunden…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Stefan Brändle ist ein promovierter Jurist, Journalist und Reporter aus der Schweiz. Er arbeitet als Wirtschafts-Korrespondent in Paris und berichtet unter anderem für die FRANKFURTER RUNDSCHAU, die STUTTGARTER ZEITUNG und NACHRICHTEN sowie für den österreichischen STANDARD. Nach seinen Anfängen beim Schweizer TAGES-ANZEIGER arbeitete Brändle für…

Hat das „Charlie Hebdo“-Attentat deutsche Karikaturist:innen eingeschüchtert?

Hat das Charlie-Hebdo-Attentat die Karikaturisten eingeschüchtert?
07.01.2020 2 Minuten Deutsch
MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK (MDR) Thomas Bille Peter Ufer
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Hat das „Charlie Hebdo“-Attentat Karikaturist:innen eingeschüchtert? Diese Frage stellte für den MDR Kulturjournalist Thomas Bille dem Mitbegründer des deutschen Karikaturen-Preises, Peter Ufer. Ihm zufolge könne von einer Einschüchterung keine Rede sein. Im Gegenteil: „Sowohl beim deutschen Karikaturenpreis als auch bei den Einreichungen zum Heinrich-Zille-Preis merken…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Der MITTELDEUTSCHE RUNDFUNK (MDR) ist die Landesrundfunkanstalt für das Land Sachsen-Anhalt sowie für die Freistaaten Sachsen und Thüringen. 1991 wurde der MDR gegründet und startete 1993 auch im Fernsehen. Der MDR ist Teil der öffentlich-rechtlichen Sender und Mitglied der ARD. Er wird hauptsächlich über die…

THEMA DES TAGES

(Bildquelle | Urheber: STR / AFP | AFP | AFP-Lizenz)

„Bewaffnung des Weltraums“? Chinesische Raumsonde bringt nach 44 Jahren wieder Mondgestein auf die Erde

17.12.2020 | 4 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

Nach dem viel beobachteten Start der Raummission am 24. November ist am heutigen Donnerstag die chinesische Raumkapsel Chang’e-5 sicher auf der Erde gelandet. Mit zwei Kilogramm Mondgestein im Gepäck, wie die chinesischen Staatsmedien gemeldet haben. Mit dieser erfolgreichen Mondmission ist China die dritte Raumfahrtnation, nach…

4 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

(Von THE GUARDIAN zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Darum geht es bei Chinas Mondmission

Chang’e-5: why has China sent a probe to the moon?
02.12.2020 3 Minuten Englisch
THE GUARDIAN Helen Sullivan
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die Journalistin Helen Sullivan erklärt im GUARDIAN, was die Hintergründe von Chinas Chang’e-5 Mondmission sind, wie die Prozedur abläuft und wozu die Gesteinsproben dienen könnten. Sie erläutert, dass China ambitionierte Ziele in der Weltraumforschung hat. So hoffe der Präsident Xi Jinping auf eine permanente Raumstation…

ANMERKUNG DER REDAKTION

THE GUARDIAN ist eine britische Tageszeitung. Sie wurde 1821 in Manchester gegründet und ist damit eins der traditionsreichsten britischen Medien. Neben der TIMES und dem TELEGRAPH gehört THE GUARDIAN zu den „Big Three“ der Zeitungen in Großbritannien. Im Gegensatz zu ihren beiden Konkurrenzzeitungen gilt sie…
(Von SPACE NEWS zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Eine Chance für weltweite Kooperation

China, the moon, Mars, and beyond — an opportunity for human cooperation
02.12.2020 5 Minuten Englisch
SPACE NEWS Louis D. Friedmann
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

China betreibt kein Weltraumwettrennen, sondern will lediglich eigene Fortschritte in Wissenschaft und Technik machen, meint Louis D. Friedmann auf SPACE NEWS. Der Mitbegründer und emeritierte Geschäftsführer von The Planetary Society findet, dass internationale Zusammenarbeit die Mond- und Marsprogramme der Raumfahrt verbessern würde. China in dieser…

ANMERKUNG DER REDAKTION

SPACE NEWS ist eine Nachrichtenportal für Neuigkeiten aus der Raumfahrtindustrie. Es weren Beiträge zu den Firmen, Technologien und Veränderungen in der internationalen Weltraumforschung veröffentlicht. SPACE NEWS wurde 1989 gegründet und erscheint als Printausgabe 16 Mal im Jahr. Die Website veröffentlicht täglich neue Nachrichten. SPACE NEWS…

Die USA müssen Gegenmaßnahmen ergreifen

China wants to dominate space, and the US must take countermeasures
23.06.2020 4 Minuten Englisch
DEFENSE NEWS Liane Zivitski
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Für den Geheimdienstoffizier der US Air Force, Major Liane Zivitski trifft die Aussage, dass China eine „Bewaffnung des Weltraums“ plant, zu. Der militärische Analyst schreibt auf DEFENSE NEWS, dass China die USA als dominierende Macht im Weltraum ablösen will und vor allem die friedliche Nutzung…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Zum Faktencheck: Für seine Behauptung, dass China Weltraumwaffen produziert, bezieht sich Liane Zivitski auf einen Bericht eines US-amerikanischen Nachrichtendienstes. China hat tatsächlich Anti-Satelliten-Raketen gebaut und diese getestet, jedoch schon 2007. Dieses Vorgehen hat international für viel Kritik gesorgt. Jedoch besitzt auch die USA seit dem…
(Von T-ONLINE zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Wettlauf der Weltmächte: Droht ein Krieg um die Sterne?

Mond, Mars, Militär: Droht ein Krieg um die Sterne?
05.12.2019 4 Minuten Deutsch
T-ONLINE Christina Horsten
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der Weltraum wird nach und nach erkundet und die Nationen haben große Pläne im All. Christina Horsten stellt auf T-ONLINE dar, was die verschiedenen Länder in der Raumfahrt vorhaben und erklärt, dass die Absichten dabei nicht immer friedlich sind. Die Korrespondentin listet die verschiedenen ambitionierten…

ANMERKUNG DER REDAKTION

T-ONLINE ist ein deutsches Nachrichtenportal. Neben der Nachrichtenplattform ist T-ONLINE auch Anbieter für E-Mailadressen und den Telekom-Kundenservice. Während Kundenservice und E-Mailadressen zur Telekom gehören, ist das Nachrichtenportal seit 2015 Teil des Medienunternehmens Ströer, das die Redaktion umgehend umstrukturierte. Ziel ist es laut dem Branchen-Magazin MEEDIA,…

DEBATTE DES TAGES

Muss Europa aufrüsten, um international bestehen zu können?

6 PERSPEKTIVEN ZUR DEBATTE

DIE DEBATTE IN 30 SEKUNDEN

Es ist eine der großen ungelösten Zukunftsfragen Europas: Wie soll sich die EU außenpolitisch in einer Welt positionieren, in der die militärischen Supermächte China, USA und Russland um Einfluss ringen? In den vergangenen Jahrzehnten wusste die EU in den USA einen verlässlichen Partner an ihrer…

PERSPEKTIVEN – 2 Positionen

PRO – 3 Perspektiven

(Von DIE WELT zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Europa muss aufrüsten: Nur so kann es bestehen

Europa muss aufrüsten. Nur so kann es bestehen
25.08.2020 4 Minuten Deutsch
DIE WELT
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Redakteurin Eva Marie Kogel vertritt in einem Kommentar auf WELT.DE die Ansicht: Europa muss aufrüsten. Nur so könne sich die Union gegen Feinde von außen schützen, meint die Chefin des Meinungsressorts der WELT. Und gleichzeitig die Staatengemeinschaft stärken, schreibt sie. „Europas Nachbarschaft ist zunehmend instabil“,…

ANMERKUNG DER REDAKTION

DIE WELT ist eine überregionale Tageszeitung mit Sitz in Berlin, die zum Axel Springer Konzern gehört. Sie wurde 1946 gegründet und erschien zuletzt in einer verkauften Auflage von 88.079 Exemplaren (3/2022). Anfang 2010 lag diese noch bei über 250.000. Chefredakteurin der WELT ist seit dem…
(Von FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG (FAZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Deutschland sollte interventionsfähig sein

Deutschland sollte interventionsfähig sein
06.09.2020 4 Minuten Deutsch
FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG (FAZ) Martin Jäger
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Wenn Europa nicht handelt, tun es andere, die nicht dieselben Werte und Interessen vertreten, schreibt Martin Jäger in der FRANKFURTER ALLGEMEINEN ZEITUNG. Damit die EU zur Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit beiträgt, muss sie interventionsfähig sein. Der ehemalige Diplomat argumentiert, dass mit dem…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Die FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG (FAZ) ist eine deutsche überregionale Tageszeitung. Sie ist 1949 gegründet worden und wird zu den deutschen Leitmedien gezählt. Dies sind Medien, die einen besonderen Einfluss auf die öffentliche Meinung und auf andere Massenmedien ausüben. Laut Eigenangabe steht die FAZ „für den…
(Von CICERO zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die EU muss mehr Verantwortung in der NATO übernehmen

Der Nukleus der europäischen Armee
07.12.2020 7 Minuten Deutsch
CICERO Harald Kujat
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Harald Kujat geht hart mit der NATO ins Gericht. Das Verteidigungsbündnis befinde sich seit 15 Jahren im „Dämmerzustand“, kritisiert der ehemalige General der deutschen Luftwaffe, der von 2002 bis 2005 Vorsitzender des NATO-Militärausschusses war. Europa muss deshalb mehr Eigenverantwortung übernehmen, fordert Kujat im CICERO. Und…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Harald Kujat ist ein deutscher General a. D. der Luftwaffe. Anfang der 2000er Jahre hat er den Posten als Generalinspekteur der Bundeswehr innegehabt. Von 2002 bis 2005 ist Kujat Vorsitzender des NATO-Militärausschusses gewesen. Ab Juli 2019 ist er zum Aufsichtsratsvorsitzenden des Waffenherstellers Heckler & Koch…

CONTRA – 3 Perspektiven

(Bildquelle | Urheber: VanderWolf Images | Pixabay | Pixabay License)

Statt in Rüstung muss in soziale Belange investiert werden

»Wir wollen die Friedensbewegung wieder voranbringen«
14.10.2020 3 Minuten Deutsch
Willi van Ooyen Peter Nowak
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Willi van Ooyen ist ehemaliger Bundestagsabgeordneter und Mitunterzeichner des Frankfurter Appells, einer Initiative gegen Militarisierung und für eine globale Entspannungspolitik. Im Gespräch mit Peter Nowak auf NEUES DEUTSCHLAND erklärt er, wieso es sinnvoller ist, Gelder in soziale Belange anstatt in Rüstung zu investieren. Gerade jetzt…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Willi van Ooyen ist Aktivist der Friedens- und Sozialforumsbewegung. Er ist einer der Initiatoren des kürzlich veröffentlichten Frankfurter Appells, indem Aktivist:innen eine Entspannungspolitik und globale Abrüstung fordern. Von 2008 bis 2017 war er als Abgeordnetet für die LINKSPARTEI im Bundestag. Peter Nowak ist freier Journalist…
(Von FRANKFURTER RUNDSCHAU (FR) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Durch Aufrüstung entsteht eine Misstrauensspirale

„Durch Aufrüstung entsteht eine Misstrauensspirale“
03.12.2020 4 Minuten Deutsch
FRANKFURTER RUNDSCHAU (FR) Max Mutschler
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Gerade weil die Welt gefährlicher wird, sollte Europa abrüsten und nicht aufrüsten, warnt der Friedens- und Konfliktforscher Max Mutschler. „Durch Aufrüstung entsteht eine Misstrauensspirale“, warnt er im Gespräch mit der Redakteurin Sophie Vorgrimler in der FRANKFURTER RUNDSCHAU. Wenn sich Staaten dagegen auf Abrüstung einigen können…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Max Mutschler ist promovierter Politikwissenschaftler und arbeitet beim „Bonn International Centre for Conflict Studies“. Zu seiner Expertise gehören die Bereiche Rüstungskontrolle, internationaler Waffenhandel, deutsche Rüstungsexportpolitik, die Militarisierung und Bewaffnung des Weltraums. Studiert hat Mutschler Geschichte und Politik an der Universität Tübingen, wo er während seiner…
(Von NACHDENKSEITEN zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Es ist gefährlich, dass die deutschen Leitmedien nach Aufrüstung lechzen

Militärische Konfrontation statt friedlichen Zusammenlebens, Abschreckung statt Abrüstung
09.11.2020 4 Minuten Deutsch
NACHDENKSEITEN Albrecht Müller
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der Herausgeber der NACHDENKSEITEN, Albrecht Müller, ist wütend. „Auf vielen Kanälen“ versuchten Leitmedien wie DER SPIEGEL und das ZDF den Bürger:innen einzutrichtern, dass aufgerüstet werde müsse, beschwert er sich. „Die Berichterstattung zur US-Wahl wird genutzt, um diese völlig veränderte Politik in die Hirne und Herzen…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Albrecht Müller ist Volkswirt und ehemaliger SPD-Politiker. Er war Planungschef im Bundeskanzleramt unter Willy Brandt und Helmut Schmidt und von 1987 bis 1994 Mitglied des Deutschen Bundestages für die SPD. Seit 2003 gibt er die NACHDENKSEITEN mit heraus. Das Medium will eigentlich eine Gegenöffentlichkeit bieten,…