DER TAG AUF EINEN BLICK

Guten Abend, am Sonntag beginnt in Katar die Fußball-WM. Wegen der Menschenrechtslage in dem autokratischen Wüstenstaat ist das Turnier höchst umstritten. Vor allem in Deutschland wird seit Wochen darüber diskutiert, ob Fußball-Fans die WM boykottieren sollten. In den sozialen Netzwerken macht der Hashtag #BoycottQatar2022 die…

THEMA DES TAGES

Am Sonntag startet Fußball-WM in Katar: Aufruf zum Boykott – fast 200 Kneipen machen mit

18.11.2022 | 6 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

Am Sonntag beginnt in Katar die Fußball-WM. Wegen der Menschenrechtslage in dem autokratischen Wüstenstaat ist das Turnier höchst umstritten. Vor allem in Deutschland wird seit Wochen darüber diskutiert, ob Fußball-Fans die WM boykottieren sollten. In den sozialen Netzwerken macht der Hashtag #BoycottQatar2022 die Runde. Etwa…

6 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

(Von DEUTSCHLANDFUNK zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Fußball und Politik: Welche strategischen Ziele verfolgt das Emirat Katar?

Welche strategischen Ziele das Emirat Katar verfolgt
16.11.2022 8 Minuten Deutsch
DEUTSCHLANDFUNK Anne Allmeling
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Mit der Fußball-WM zieht Katar die Aufmerksamkeit der Welt auf sich – eine Strategie, die seine Außenpolitik stärken soll, wie Auslandskorrespondentin Anne Allmeling in einem ausführlichen Hintergrundstück für den DEUTSCHLANDFUNK ausführt. Dahinter stehe die Absicht, mit sogenannter Soft Power weltweit Sympathien zu gewinnen und sich…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Anne Allmeling ist Journalistin und Auslandskorrespondentin im ARD-Hörfunkstudio in Kairo. Die studierte Germanistin und Erziehungswissenschaftlerin hat beim WDR volontiert und war anschließend als freie Journalistin in verschiedenen Ländern des Nahen Ostens tätig. Der DEUTSCHLANDFUNK ist 1962 als Teil des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gegründet worden. Er ist…
(Von DIE TAGESZEITUNG (TAZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Bei der Fußball-WM in Katar wurde eine rote Linie überschritten

Katar und die rote Linie
16.11.2022 2 Minuten Deutsch
DIE TAGESZEITUNG (TAZ) Frédéric Valin
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Frédéric Valin hat laut eigener Aussage seit 1982 nicht nur jede Fußball-WM verfolgt, „sondern auch darüber geschrieben, dadurch Freundschaften geknüpft, Ideen entwickelt, ein ganzes Fußballleben darum gebaut.“ Doch auf die WM in Katar werde der TAZ-Kolumnist bewusst verzichten. „Fußball zu gucken war nie ein unschuldiges…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Frédéric Valin ist Buchautor und Journalist. Der studierte Germanist und Romanist arbeitet darüber hinaus als Pflegekraft und beschäftigt sich in seinen Texten hauptsächlich mit Themen rund um Pflege. Er schreibt unter anderem für die als links geltenden Medien TAZ, die JUNGLE WORLD und ANALYSE &…
(Von TAGES-ANZEIGER zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Schlechte Einschaltquoten sind die einzige Sprache, die die FIFA versteht

Warum ich als Fussballfan kein einziges Spiel der WM in Katar schauen werde
15.11.2022 2 Minuten Deutsch
TAGES-ANZEIGER Yannick Wiget
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Für den selbsterklärten Fußball-Fan Yannick Wiget stets fest, dass er keines der WM-Spiele verfolgen wird. Gründe dafür gebe es genug, wie der Datenjournalist in der Schweizer Tageszeitung TAGES-ANZEIGER ausführt. Das habe schon mit der Vergabe der WM an ein Land begonnen, das über keinerlei Fußball-Tradition…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Yannick Wiget ist Datenjournalist und Redakteur im Interaktiv-Team der Schweizer Mediengruppe Tamedia, die unterschiedliche Blätter in der Schweiz herausgibt, unter anderem den TAGESANZEIGER. Wiget hat Medien- und Kommunikationswissenschaften sowie Zeitgeschichte studiert. Der Schweizer TAGES-ANZEIGER ist eine überregionale Schweizer Tageszeitung aus Zürich. Sie gehört zur TX…
(Von AUGSBURGER ALLGEMEINE zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Ein Boykott ändert nichts an den Zuständen vor Ort

Ein Boykott der WM in Katar ändert nichts an der Armut der Wanderarbeiter
17.11.2022 3 Minuten Deutsch
AUGSBURGER ALLGEMEINE Tilmann Mehl
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

In den Augen von Tilmann Mehl gibt es viele Gründe, die am Sonntag startende Fußball-WM nicht zu verfolgen. Wie der leitende Sportredakteur in der AUGSBURGER ALLGEMEINEN ausführt, könnte das vielleicht sogar dazu führen, dass die FIFA künftige Turniere nicht mehr in autokratische Länder vergibt –…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Tilmann Mehl ist seit 2009 Sportjournalist bei der AUGSBURGER ALLGEMEINEN. Er ist unter anderem für die Berichterstattung über den FC Bayern und die deutsche Nationalmannschaft verantwortlich. Er hat Sportwissenschaften mit Schwerpunkt Medien und Kommunikation studiert. Die AUGSBURGER ALLGEMEINE ist eine der größten bayerischen Lokalzeitungen. Sie…
(Von NEUE ZÜRCHER ZEITUNG (NZZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die WM zu boykottieren, ist heuchlerisch

Das Turnier der Scheinheiligen: Wer die WM schaue, müsse ein schlechtes Gewissen haben, verkünden viele Medien und überbieten sich in einem selektiven Moralismus
17.11.2022 3 Minuten Deutsch
NEUE ZÜRCHER ZEITUNG (NZZ) Benedict Neff
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Dass die WM in Katar ein Debakel darstellt, stellt Benedict Neff nicht infrage. Nicht zuletzt die Medien haben das in den vergangenen Jahren gründlich aufgearbeitet, wie der Feuilletonchef in der NEUEN ZÜRCHER ZEITUNG (NZZ) ausführt. Jede Kritik sei daher gerechtfertigt. Die Diskussion, ob man die…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Benedict Neff ist Journalist und Feuilletonchef der NZZ. Der studierte Germanist und Geschichts- und Religionswissenschaftler arbeitet seit 2017 für das Blatt, unter anderem als Deutschlandkorrespondent in Berlin. Zuvor war Neff unter anderem Assistent des Vorstandsvorsitzenden der Axel Springer SE, Mathias Döpfner, und Redakteur bei der…
(Von JUNGE WELT zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Nicht die eine WM sollte boykottiert werden – sondern alle

Nicht eine, alle!
18.11.2022 4 Minuten Deutsch
JUNGE WELT Gabriel Kuhn
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

In der linken, marxistisch orientierten Tageszeitung JUNGE WELT hält der Schriftsteller und Autor Gabriel Kuhn fest, dass das Problem des Fußballs weit größer sei als die WM in Katar. Seiner Meinung nach gibt es viele gute Gründe, die WM in Katar abzulehnen. „Einige der wichtigsten…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Gabriel Kuhn ist Journalist und Schriftsteller. In seinen Texten beschäftigt er sich mit sozialistischer Theorie, sozialen Bewegungen und Sport. Mit seiner Arbeit richtet er sich laut eigener Aussage vor allem an Aktivist:innen und Wissenschaftler:innen in linken und linksradikalen Zusammenhängen. Kuhn hat unter anderem für die…

THEMA DES TAGES

Klimakonferenz COP27 wird verlängert: „Wir haben gestern Nacht einen großen Schritt gemacht“

18.11.2022 | 4 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

An diesem Freitag sollte die 27. Weltklimakonferenz COP27 im ägyptischen Scharm el-Scheich offiziell zu Ende gehen – nun wird sie bis Samstag verlängert. Das teilte die ägyptische Konferenzpräsidentschaft am Mittag mit. Ein anhaltender Streitpunkt sind die Ausgleichszahlungen für Klimaschäden. Diese werden von den Ländern des…

4 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

(Von DER STANDARD zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Verhandlungen, Events, Lobbyismus: Wie eine Klimakonferenz funktioniert

Wie eine Klimakonferenz funktioniert
17.11.2022 4 Minuten Deutsch
DER STANDARD Alicia Prager Philip Pramer
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die freie Journalistin Alicia Prager und der österreichische Journalist Philip Pramer berichten aus Sharm el-Sheich über die Klimakonferenz COP27. Was in den offiziellen Verhandlungen vor sich gehe, sei nicht einfach zu überblicken. Dennoch geben Prager und Pramer, Leiter des Zukunftsressorts, in einem Beitrag für DER…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Alicia Prager ist freie Journalistin. Sie hat Politikwissenschaft und Internationale Entwicklung in Wien studiert und beschäftigt sich hauptsächlich mit den Themen Klima und Energie, mit Fokus auf EU-Politik. Prager ist darüber hinaus für verschiedene Medien als Auslandsreporterin unterwegs und hat beispielsweise über die Boko Haram…
(Von N-TV zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Trotz aller Enttäuschungen sind Klimakonferenzen sinnvoll

„Oh mein Gott, wie konnte man diese Entwicklung nicht gesehen haben?“
17.11.2022 6 Minuten Deutsch
N-TV Frauke Röser Hubertus Volmer
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

„Ohne die Klimadiplomatie, ohne die Klimakonferenzen gäbe es gar keinen Fortschritt“, meint Frauke Röser, Expertin für Klimapolitik. Im Interview mit dem Journalisten Hubertus Volmer für N-TV erklärt sie, wieso sie Klimakonferenz in Ägypten für sinnvoll hält. Röser ist Gründungsmitglied des New Climate Institute, ein Think-Tank,…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Frauke Röser ist Klimaexpertin und Mitbegründerin des New Climate Institute, einem internationalen Think-Tank, der sich für Maßnahmen gegen den Klimawandel einsetzt. Röser hat Literatur- und Politikwissenschaft sowie Umweltstrategie studiert und war unter anderem mehrere Jahre lang für die argentinische Regierung als klimapolitische Beraterin tätig. Ihre…

Die Verursacher der Klimakrise machen nur leere Versprechungen

Messe für Fossile
17.11.2022 3 Minuten Deutsch
ND (NEUES DEUTSCHLAND) Olaf Bandt
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der Vorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Olaf Bandt, meint: Bisher sei die Klimakonferenz eine Enttäuschung. „Der Globale Süden fordert Entschädigungen für Verluste durch die Klimakrise, die Verursacherstaaten schweigen oder lenken ab“, kommentiert er in der Tageszeitung ND. „Auf dieser Klimakonferenz mangelt es…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Olaf Bandt ist Ingenieur und der Vorsitzende des Bunds für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND). Bandt engagiert sich seit 1992 für die Umweltschutzorganisation und hat in seiner Vorstands-Antrittsrede 2019 gefordert, aufgrund der Klima- und Artenkrise die Art und Weise zu ändern, „wie wir leben, produzieren und…
(Von WIRTSCHAFTSWOCHE (WIWO) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Warum der Klimaschutz nicht vorankommt

5 Gründe, warum der Klimaschutz nicht vorankommt
18.11.2022 6 Minuten Deutsch
WIRTSCHAFTSWOCHE (WIWO) Cordula Tutt
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

„Nichts sieht kurz vor dem angestrebten Schluss der Konferenz danach aus, dass das Ziel 1,5 Grad irgendwie zu halten ist – mit gravierenden Folgen für viele Regionen der Erde“, beklagt Cordula Tutt. Laut der Redakteurin der WIRTSCHAFTSWOCHE haben sich im Laufe der Klimakonferenz fünf Erklärungen…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Cordula Tutt ist Journalistin und Redakteurin bei der WIRTSCHAFTSWOCHE. Sie berichtet für das Blatt über Wirtschaftsthemen aus Berlin. Die Absolventin der Deutschen Journalistenschule hat zuvor für die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND gearbeitet. Tutt ist außerdem die Autorin des wachstumskritischen Buchs „Das große Schrumpfen“. Die WIRTSCHAFTSWOCHE ist…

DEBATTE DES TAGES

„Artemis“ öffnet neues Kapitel der Raumfahrt: Braucht die Menschheit eine weitere Mondmission?

6 PERSPEKTIVEN ZUR DEBATTE

DIE DEBATTE IN 30 SEKUNDEN

Die Mondmission „Artemis 1“ der US-Raumfahrtbehörde NASA in Zusammenarbeit mit ihrem europäischen Pendant ESA ist in dieser Woche erfolgreich angelaufen. Nachdem der Start in diesem Jahr mehrfach verschoben werden musste, ist die Erleichterung groß. Raumfahrt-Enthusiast:innen sprechen von einer neuen Ära. Der Testflug soll nichts weniger…

PERSPEKTIVEN – 2 Positionen

PRO – 3 Perspektiven

(Von LOS ANGELES TIMES (LA TIMES) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Der Mond hat der Menschheit unheimlich viel zu bieten

Op-Ed: To the moon, again, with good reason
15.11.2022 5 Minuten Englisch
LOS ANGELES TIMES (LA TIMES) Christopher Cokinos
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

„Wir haben den Mond kaum erforscht, die Menschen haben nur ein paar Meilen seines Geländes durchquert“, stellt Sachbuchautor Christopher Cokinos klar. Allein zu Forschungszwecken sei es daher wichtig, weitere Reisen zum Mond zu ermöglichen, argumentiert er in der US-amerikanischen Tageszeitung LA TIMES. Jede Mondmission sei…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Christopher Cokinos ist Dichter, Sachbuchautor und Professor für kreatives Schreiben an der Universität Arizona. Cokinos veröffentlicht außerdem regelmäßig Essays und Kolumnen zu Umwelt- und Forschungsthemen in THE NEW YORK TIMES und THE LOS ANGELES TIMES. 2024 erscheint sein Sachbuch „Still as Bright: A Backyard Journey…
(Bildquelle | Urheber: NASA-Imagery | Pixabay | Pixabay License)

Gerade in Zeiten der Krise kann uns die Raumfahrt inspirieren

Wenn wir das schaffen, schaffen wir alles
16.11.2022 4 Minuten Deutsch
DIE ZEIT Robert Gast
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Robert Gast, Wissenschaftsredakteur der ZEIT, lobt das neue Mondprogramm der NASA. „Es wäre falsch, bei der Raumfahrt zu sparen“, denn „sie hat das Zeug, unserer Zivilisation neue Möglichkeiten zu eröffnen.“ Der Redakteur erhofft sich bessere Daten zu Waldbränden, Flutkatastrophen und Schadstoffen. Vielleicht mache die Raumfahrt…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Robert Gast ist Redakteur im Ressort Wissen bei der ZEIT. Er hat in Heidelberg Physik studiert und danach ein Volontariat in der Redaktion der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG absolviert. Danach hat er zunächst für die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG und später für acht Monate bei der NEUEN ZÜRCHER ZEITUNG…
(Von NBC NEWS zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die Weltraummission ist ein Schritt für mehr Gleichberechtigung

Why putting people on the moon (again) is so worth the expense
03.09.2022 3 Minuten Englisch
NBC NEWS Chandra Steele
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Anders als viele Kritiker:innen der „Artemis“-Mondmission hält Chandra Steele staatlich finanzierte Weltraummissionen nicht für Geldverschwendung. Denn anders als bei privat finanzierten Missionen komme bei staatlich finanzierten grundsätzlich jede:r als Astronaut:in infrage – egal welche Hautfarbe man habe oder wie reich man sei, betont die Science-Fiction-Autorin…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Chandra Steele ist Schriftstellerin und Journalistin. Sie schreibt Science-Fiction-Kurzgeschichten und berichtet für das US-amerikanische Techmagazin PC-MAG und die NBS NEWS über Kultur- und Technikthemen. Die NBC NEWS ist die 1949 gegründete Nachrichtenplattform des US-amerikanischen Fernsehsenders NBC. NBC ist ein Hörfunk- und Fernsehnetzwerk. Es wurde 1926…

CONTRA – 3 Perspektiven

(Von THE ECONOMIST zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Staatliche Mondmissionen sind eine riesige Geldverschwendung

NASA’s newest rocket is a colossal waste of money
28.08.2022 3 Minuten Englisch
THE ECONOMIST
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die Redaktion des britischen ECONOMIST hält die neue Mondmission für eine „riesige Geldverschwendung“ – ebenso wie alle anderen staatlich finanzierten Mondmissionen. Die Kosten liegen dem Wirtschaftsmagazin zufolge bei zwei Milliarden Dollar nur für den Start der neuen Mondrakete. Die Kosten für den Start einer Rakete…

ANMERKUNG DER REDAKTION

THE ECONOMIST ist eine internationale Wochenzeitung aus Großbritannien, die den Schwerpunkt ihrer Berichterstattung auf die Themen Wirtschaft, Finanzen und Politik legt. Die Zeitung wurde 1843 gegründet und versteht sich als Blatt, das dem wirtschaftlichen Konzept des „klassischen Liberalismus“ treu ist. Das Konzept geht davon aus,…
(Von UTOPIA zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Jetzt ist der falsche Zeitpunkt für Raketen, die viel Energie verbrauchen

Kommentar: NASA-Mondmission „Artemis“ – muss das wirklich jetzt sein?
02.09.2022 4 Minuten Deutsch
UTOPIA Katharina Schmidt
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

„Sind Mond- und All-Erkundungen in Zeiten der Klimakrise angemessen?“, fragt sich Katharina Schmidt. Ihre Antwort: Nein, jetzt sei ein absolut schlechter Zeitpunkt. „Natürlich ist es spannend, Lebensbedingungen auf anderen Planeten zu erforschen. Aber noch wichtiger ist es, den zu erhalten, den wir schon haben“, argumentiert…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Katharina Schmidt ist Journalistin und arbeitet als Redakteurin für die Online-Plattform UTOPIA. Sie beschäftigt sich mit Themen rund um die Nachhaltigkeit, besonders mit der ökologischen Einschätzung von Produkten wie zum Beispiel von Wasch- und Reinigungsmitteln. Darüber hinaus schreibt Schmidt über den Klimawandel, Fair Fashion, Gesellschaftsthemen…
(Von THE GUARDIAN zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Menschen ins All zu schicken, hat heute keinen praktischen Nutzen mehr

This article is more than 6 months old Leave space missions to billionaires and robots, says astronomer royal
30.04.2022 4 Minuten Englisch
THE GUARDIAN Martin Rees Ian Sample
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Es gebe keinen vernünftigen Grund mehr, Menschen ins All zu schicken. Je weiter die Entwicklung von künstlicher Intelligenz (KI) voranschreite, desto besser können auch Roboter die Aufgabe von Menschen im Weltraum übernehmen, argumentiert der britische Astronomieprofessor Martin Rees. Er wurde für den britischen GUARDIAN von…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Martin Rees ist Astronom und ehemaliger Professor für Astrophysik an der Universität Sussex. Rees hat sich in seiner wissenschaftlichen Karriere vor allem mit der Entstehung der Galaxie und Schwarzen Löchern im All beschäftigt. Rees wurde 2005 zum sogenannten Life Peer erhoben und damit in den…