DER TAG AUF EINEN BLICK

Guten Abend, die Spitzen von SPD, Grünen und FDP haben heute offiziell die Koalitionsverhandlungen zur Bildung einer Ampel-Koalition begonnen. Auf dem Berliner Messegelände verhandeln rund 300 Vertreter:innen der drei Parteien über ein mögliches Regierungsbündnis. Dabei stellt jede der drei Parteien rund 96 Abgeordnete. Laut Aussagen…

THEMA DES TAGES

Kanzlerwahl Anfang Dezember: Ampel-Parteien starten Koalitionsverhandlungen und drücken aufs Tempo

21.10.2021 | 7 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

Die Spitzen von SPD, Grünen und FDP haben heute offiziell die Koalitionsverhandlungen zur Bildung einer Ampel-Koalition begonnen. Auf dem Berliner Messegelände verhandeln rund 300 Vertreter:innen der drei Parteien über ein mögliches Regierungsbündnis. Jede Partei stellt 96 Abgeordnete. Laut Aussagen der SPD könnte es nun deutlich…

7 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

(Von REDAKTIONSNETZWERK DEUTSCHLAND (RND) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Koalitionsverhandlungen von SPD, Grüne und FDP: Das muss man wissen

Der Weg zur Ampel-Regierung: So laufen die Koalitionsverhandlungen für SPD, Grüne und FDP ab
21.10.2021 5 Minuten Deutsch
REDAKTIONSNETZWERK DEUTSCHLAND (RND)
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Nachdem am Montag auch die FDP grünes Licht für Koalitionsgespräche gegeben hat, nehmen SPD, Grüne und Liberale ab heute offiziell Verhandlungen für eine Ampel-Koalition auf Bundesebene auf. Die wichtigsten Antworten dazu fasst das REDAKTIONSNETZWERK DEUTSCHLAND (RND) in einem Überblick zusammen. Nachdem in den vorangegangenen Sondierungsgesprächen…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Das REDAKTIONSNETZWERK DEUTSCHLAND (RND) ist eine 2013 gegründete überregionale Nachrichtenplattform der Madsack Mediengruppe. Der RND ist das Ergebnis von Umstrukturierungen und Sparmaßnahmen bei Lokalzeitungen: Der RND verkauft sein Angebot von überregionalen Nachrichten unter anderem an lokale Tageszeitungen wie die LEIPZIGER VOLKSZEITUNG, die MÄRKISCHE ALLGEMEINE oder…
(Von WIRTSCHAFTSWOCHE (WIWO) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Diese drei Punkte entscheiden über das Schicksal der Ampel

Diese drei Punkte entscheiden über das Schicksal der Ampel
21.10.2021 3 Minuten Deutsch
WIRTSCHAFTSWOCHE (WIWO) Max Haerder
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

In der WIRTSCHAFTSWOCHE erkennt Max Haerder drei Konfliktpunkte, an denen eine Ampel-Koalition noch scheitern könnte. Allen voran stellt er das Konfliktthema Geld. Klassische Wege der Geldgewinnung wie Steuererhöhungen oder dauerhafte Kreditaufnahme hätten sich die Koalitionäre in spe schon verbaut, bemerkt Haerder. Es blieben also nur…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Max Haerder ist Journalist und der Chefredakteur des Hauptstadtbüros der WIRTSCHAFTSWOCHE. Er hat Politikwissenschaft, VWL und Literaturwissenschaften studiert und an der Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten in Düsseldorf volontiert. Seit 2010 ist er für die WIRTSCHAFTSWOCHE tätig. Dort war er zunächst Korrespondent im Hauptstadtbüro, und dann anschließend…
(Von AGRARHEUTE zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

In der Landwirtschaft kann die Ampel-Koalition die Stillstandspolitik überwinden

Warum Bauern die Ampel-Koalition nicht fürchten müssen
20.10.2021 3 Minuten Deutsch
AGRARHEUTE Norbert Lehmann
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

„Eine Koalition aus SPD, Grünen und FDP muss für die Landwirtschaft kein Nachteil sein“, hält der Fachjournalist Norbert Lehmann für AGRARHEUTE fest. „Und das hat nicht nur mit der katastrophalen agrarpolitischen Bilanz zu tun, die nach 16 Jahren CDU/CSU an der Spitze von Kanzleramt und…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Norbert Lehmann ist Fachjournalist für Agrarthemen. Er hat in Bonn Agrarökonomie studiert und ist danach beim Presse- und Informationsdienst für Agrarthemen Agra-Europe als Korrespondent in Brüssel tätig gewesen. Anschließend hat er unter anderem für das HANDELSBLATT geschrieben. Seit 2012 ist er beim Deutschen Landwirtschaftsverlag angestellt.…
(Von RUNDFUNK BERLIN BRANDENBURG (RBB) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die Parteien haben die Notwendigkeit für ein neues Denken erkannt

"Ampel"-Koalitionsverhandlungen: Aufbruch ins Ungewisse
20.10.2021 2 Minuten Deutsch
RUNDFUNK BERLIN BRANDENBURG (RBB) André Bochow
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Natürlich stünden noch schwierige Verhandlungen bevor, aber im Grunde scheine alles recht einfach, kommentiert RBB-Autor André Bochow die anlaufenden Koalitionsverhandlungen nicht ohne Ironie: „Die SPD kanzlert, die Grünen werden führend bei der Klimarettung tätig und die FDP achtet auf die Finanzen.“ Leider habe die Wirklichkeit…

ANMERKUNG DER REDAKTION

André Bochow ist ein deutscher Journalist. Er hat Westasienwissenschaften studiert und arbeitet momentan bei der Tageszeitung MÄRKISCHE ODERZEITUNG. Außerdem arbeitet er für die Neue Berliner Redaktionsgesellschaft: ein Netzwerk aus verschiedenen Autor:innen, die von verschiedenen Publikationen beauftragt werden. Bochow beschäftigt sich hauptsächlich mit der SPD und…
(Von NEUE ZÜRCHER ZEITUNG (NZZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die Migrationspläne der Ampel-Koalition bergen sozialen Sprengstoff

Die Migrationspläne der Ampelkoalition setzen die falschen Anreize und bergen sozialen Sprengstoff
20.10.2021 2 Minuten Deutsch
NEUE ZÜRCHER ZEITUNG (NZZ) Fatina Keilani
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

„Wenn die Ampel kommt, muss Deutschland sich auf steigende Migrantenzahlen einstellen“, gibt sich Fatina Keilani in ihrem Kommentar für die NEUE ZÜRCHER ZEITUNG (NZZ) überzeugt. Dabei verweist sie auf die Parteiprogramme von SPD, FDP und Grünen und die entsprechenden Pläne für erleichterte Einbürgerungen, Familiennachzug und…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Zur Einordnung: Keilani schreibt in ihrem Artikel: „Effektiv wird fast niemand abgeschoben“. Das stimmt nicht, wenn man diese Aussage als reine Faktenaussage versteht. 2020 sind laut Deutschem Bundestag von rund 45.000 ausreisepflichtigen aber nicht geduldeten Menschen rund 11.000 abgeschoben worden. Von Januar bis Juni 2021…
(Von FRANKFURTER RUNDSCHAU (FR) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Bei der Klimapolitik muss die Ampel viel mehr liefern

Mehr Fortschritt, bitte
20.10.2021 3 Minuten Deutsch
FRANKFURTER RUNDSCHAU (FR) Joachim Wille
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Joachim Wille mahnt in der FRANKFURTER RUNDSCHAU mit Blick auf die Klimapolitik zu mehr Fortschritt. „Die Ampel wird das Klima nur schützen, wenn sie ihre Vorhaben präzisiert und ergänzt“, schreibt Wille in seinem Leitartikel. Die Spitzen der dreien Parteien hätten das Ampel-Bündnis zwar als „Fortschrittskoalition“…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Joachim Wille ist seit 2016 Chefredakteur von KLIMAREPORTER und Co-Chefredakteur des Debattenmagazins MOVUM. Er ist außerdem freier Journalist für die FRANKFURTER RUNDSCHAU und den KÖLNER STADTANZEIGER. Zuvor war er Ressortleiter für Umwelt und Wissenschaft bei der FRANKFURTER RUNDSCHAU sowie dortiger Politik-Reporter. Die FRANKFURTER RUNDSCHAU (FR)…
(Von DIE TAGESZEITUNG (TAZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die mögliche Ampel-Koalition ignoriert die Spaltung von Arm und Reich

Ein Herz für die Finanzeliten
19.10.2021 1 Minute Deutsch
DIE TAGESZEITUNG (TAZ) Ulrich Schulte
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Obwohl derzeit viel von Aufbruch die Rede sei, unterstellt TAZ-Parlamentsredakteur Ulrich Schulte der möglichen Ampel-Koalition, ein demokratiegefährdendes Problem zu ignorieren. Dabei verweist er auf die eigentlich von SPD und Grüne beworbene Vermögenssteuer, die bei den Sondierungsgesprächen mit der FDP eines schnellen Todes gestorben sei. Machtpolitisch…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Ulrich Schulte ist ein deutscher Journalist und der Leiter des Parlamentsbüros der TAZ. Der Absolvent der Deutschen Journalistenschule arbeitet seit 2003 für die TAZ und war dort unter anderem der leitende Redakteur des Ressorts Innenpolitik. Er beschäftigt sich viel mit der SPD und hat in…

THEMA DES TAGES

Streit um Teilnahme rechter Verlage: PoC-Autorinnen boykottieren Frankfurter Buchmesse

21.10.2021 | 4 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

Eigentlich besteht für die Literaturbranche ja Grund zur Freude. Nachdem die Frankfurter Buchmesse einmal, die Leipziger Buchmesse gar zweimal ausgefallen war, findet in Frankfurt seit Mittwoch, 20. Oktober, erstmals seit Beginn der Pandemie wieder eine große Messe mit Besucher:innen statt. Doch nun werden die Veranstalter:innen…

4 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

(Von DER TAGESSPIEGEL zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Warum Jasmina Kuhnke die Frankfurter Buchmesse boykottiert

Warum Jasmina Kuhnke die Frankfurter Buchmesse boykottiert
20.10.2021 4 Minuten Deutsch
DER TAGESSPIEGEL Gerrit Bartels
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Dass die Autorin Jasmina Kuhnke ihren Auftritt absagt, stößt eine neue Debatte um die Präsenz rechter Verlage auf der Frankfurter Buchmesse an. Für den Berliner TAGESSPIEGEL fasst der Literatur-Redakteur Gerrit Bartels zusammen, wie Kuhnke ihre Absage begründet. Die Autorin nehme in ihrer Begründung explizit Bezug…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Gerrit Bartels ist Literaturredakteur beim TAGESSPIEGEL. Er hat zunächst Medizin studiert und war auch als praktizierender Arzt tätig. Später ist er zum Journalismus gewechselt. Zunächst hat er von 1998 bis 2006 für die TAZ als Kultur- und Literaturredakteur gearbeitet, bevor er 2006 zum TAGESSPIEGEL gewechselt…
(Von VOLKSVERPETZER zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Mit Rechten reden hat noch nie Sinn gemacht

Autorin Kuhnke sagt Frankfurter Buchmesse ab wegen rechtem Verlag
19.10.2021 4 Minuten Deutsch
VOLKSVERPETZER Alex Urban
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der Umgang der Frankfurter Buchmesse mit rechten Verlagen zeigt, wie schwierig es für Gesellschaft und Medien bis heute ist, Rechtsradikalen kein Forum zu bieten, kritisiert der Blogger Alex Urban im VOLKSVERPETZER. Vielmehr drohen Rechtsextremisten normalisiert zu werden, warnt er. Die Gesellschaft gehe ihrer vorgetäuschten Sachlichkeit…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Alex Urban ist ein Blogger, der immer wieder Artikel auf dem deutschen Blog VOLKSVERPETZER veröffentlicht. Außerdem leitet er die Facebook-Gruppe #ichbinhier, die gegen rechte Hetze im Netz kämpft. Die 44 000 Mitglieder der Gruppe kommentieren, diskutieren und argumentieren sachlich unter rechten Postings, um gegen Desinformation…
(Von DIE TAGESZEITUNG (TAZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die Buchmesse zu boykottieren ist der falsche Weg

Der falsche Weg
20.10.2021 2 Minuten Deutsch
DIE TAGESZEITUNG (TAZ) Dirk Knipphals
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die Autorinnen und Autoren, die wegen der Präsenz rechter Verlage ihre Auftritte absagen, verdienen unsere volle Solidarität, schreibt Literatur-Redakteur Dirk Knipphals in der TAZ. Ein Boykott der Messe, wie er in den sozialen Medien gefordert werde, sei allerdings der falsche Weg der Solidarisierung. Weder solle…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Dirk Knipphals ist Autor und Literaturredakteur bei der TAZ. Er hat Literaturwissenschaft und Philosophie in Kiel und Hamburg studiert. Seit 1991 arbeitet Knipphals als Journalist; seit 1999 als Literaturredakteur für die TAZ. Knipphals hat mehrere Bücher geschrieben: darunter der Roman „der Wellenreiter“ und das Sachbuch…
(Von FRANKFURTER RUNDSCHAU (FR) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Wie sich der Umgang der Buchmesse mit rechten Verlagen in den letzten Jahren entwickelt hat

„Quasi eine Nazimesse in der Buchmesse“
21.10.2021 5 Minuten Deutsch
FRANKFURTER RUNDSCHAU (FR) Nico Wehnemann Katja Thorwarth
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

„Die Nazis reiben sich die Hände und die Messe schreit ‘Meinungsfreiheit’. Es geht kaum verlogener.“ Im Interview mit der FRANKFURTER RUNDSCHAU erklärt der Kommunalpolitiker Nico Wehnemann (Mitglied von Die Partei), warum sich die Organisator:innen der Buchmesse seiner Meinung nach als lernresistent im Umgang mit rechten…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Nico Wehnemann sitzt als Stadtverordneter für die Satire-Partei „Die Partei“ im Stadtrat von Frankfurt. Die Partei „Die Partei“ ist ursprünglich von Redakteuren des Satire-Magazins TITANIC gegründet worden und hat laut eigenen Angaben mittlerweile rund 60.000 Mitglieder. Nico Wehnemann lässt sich politisch dem ultralinken Spektrum zurechnen:…

DEBATTE DES TAGES

Historikerstreit 2.0: Sollten der Holocaust und die Verbrechen der Kolonialherrschaft auf einer Ebene behandelt werden?

6 PERSPEKTIVEN ZUR DEBATTE

DIE DEBATTE IN 30 SEKUNDEN

War der Holocaust, der millionenfache Mord an Juden durch die Nazis, ein singuläres Ereignis, das in seiner Brutalität einzigartig in der Geschichte steht, oder kann man ihn vergleichen mit Verbrechen in den ehemaligen Kolonien, etwa in Afrika oder der Südsee? Darüber wird seit einigen Monaten…

PERSPEKTIVEN – 2 Positionen

PRO – 3 Perspektiven

(Von GESCHICHTE DER GEGENWART zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Der Holocaust darf nicht über alle Vergleiche erhaben sein

Der Katechismus der Deutschen
23.05.2021 8 Minuten Deutsch
GESCHICHTE DER GEGENWART A. Dirk Moses
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die Erinnerung an den Holocaust als Zivilisationsbruch dient vielen Deutschen als moralisches Fundament und hat seit Ende der Nazizeit zu einem Katechismus (einer Art Glaubensrichtung) geführt, der es unmöglich macht, die Shoa mit anderen Genoziden zu vergleichen, findet der australische Historiker und Völkermordexperte A. Dirk…

ANMERKUNG DER REDAKTION

A. Dirk Moses ist ein australischer Geschichtswissenschaftler und Professor für die Geschichte der globalen Menschenrechte an der Universität North Carolina in Chapel Hill, USA. Er ist außerdem Herausgeber des JOURNAL OF GENOCIDE RESEARCH: eine Fachzeitschrift, die Forschungsartikel zum Thema Genozid veröffentlicht sowie über weitere verwandte…

Es hat einen Genozid vor dem Genozid gegeben

„Ein Genozid vor dem Genozid“
13.10.2021 5 Minuten Deutsch
CHOICES Christopher Dröge Jürgen Zimmerer
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Im Interview mit dem Film- und Kinomagazin CHOICES spricht der Historiker Jürgen Zimmerer über den „neuen Historikerstreit“ und über die Einzigartigkeit der Shoa, die man seiner Meinung nach nicht als Einzelereignis aus den vielen Verbrechen des Dritten Reiches ausklammern dürfe, da es „einen Genozid vor…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Christopher Dröge ist ein freier Journalist aus Köln. Er schreibt für mehrere Kölner Publikationen wie den KÖLNER STADTANZEIGER oder Magazine der Berndt-Media, einem Film- und Kulturmagazin-Verlag. Außerdem schreibt Dröge seit Februar 2021 für T-ONLINE. Er hat in Köln Geschichte, Geographie und Germanistik studiert. Jürgen Zimmerer…
(Von PHILOSOPHIE MAGAZIN zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die identitäre Fixierung auf den Holocaust löst keine Probleme

Per Leo: „Die identitäre Fixierung auf den Holocaust löst keine Probleme mehr, sie schafft neue“
06.09.2021 4 Minuten Deutsch
PHILOSOPHIE MAGAZIN Svenja Flasspoehler Per Leo
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Obwohl der Schriftsteller Per Leo es grundsätzlich nicht als falsch empfindet, die Shoa als singulär zu bezeichnen, ist er der Meinung, dass die deutsche identitäre Fixierung auf Hitler und den Holocaust längst keine Probleme mehr löse, sondern im Gegenteil neue schaffe. Es brauche einen neuen…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Svenja Flasspoehler ist eine deutsche Autorin und Journalistin, die sich hauptsächlich mit philosophischen Themen auseinandersetzt. Flasspoehler hat Philosophie, Germanistik und Sport in Münster studiert. In der Philosophie hat sie später auch promoviert. Von 2003 bis 2011 arbeitete sie als freie Journalistin und Autorin, veröffentlichte mehrere…

CONTRA – 3 Perspektiven

(Von DIE TAGESZEITUNG (TAZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Mit dem Holocaust ist etwas Neues in die Welt gekommen

Verstörende Erinnerungskultur
17.10.2021 3 Minuten Deutsch
DIE TAGESZEITUNG (TAZ) Hanno Loewy
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

In seinem Beitrag für die TAZ kritisiert der Direktor des Jüdischen Museums Hohenems Hanno Loewy den australischen Historiker Dirk Moses, der die Einzigartigkeit der Shoa in Frage stellt. Statt einem neuen Historikerstreit auf den Leim zu gehen, solle man sich lieber mit der Singularität des…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Hanno Loewy ist ein deutscher Publizist, Medienwissenschaftler und Direktor des Jüdischen Museums Hohenems in Österreich. Von 1990 bis 2000 ist er außerdem Projektleiter und dann Gründungsdirektor des Fritz-Bauer-Instituts für Holocauststudien in Frankfurt am Main gewesen. Loewy hat Literaturwissenschaft, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft sowie Kulturanthropologie in…
(Von DIE WELT zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Wer den Holocaust relativiert, bedroht die Existenzberechtigung Israels

Jetzt kommen Holocaust-Relativierer auch von links
17.08.2021 3 Minuten Deutsch
DIE WELT Michael Wolffsohn
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Für den Historiker Michael Wolffsohn führt die Gleichsetzung der „barbarischen, unentschuldbaren“ Kolonialmassaker mit dem systematischen Mord an sechs Millionen Juden zu einer Relativierung des Holocaust und zur Infragestellung des Existenzrechts Israels. Auf die traditionellen Rechtsrelativierer:innen folgten in der Debatte nun Linksrelativier:innen. Zwar habe es neben…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Michael Wolffsohn, geboren 1947 in Tel Aviv, ist ein deutscher Historiker und Publizist. Von 1981 bis 2012 hat er Neuere Geschichte an der Universität der Bundeswehr München gelehrt. Er hat Geschichte, Politikwissenschaft und Volkswirtschaft in Berlin sowie an der renommierten Columbia-University in New York studiert.…
(Von DEUTSCHLANDFUNK KULTUR zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Historikern wie Moses geht es vor allem um Aufmerksamkeit

Es gibt nichts, das deckungsgleich mit dem Holocaust wäre“
13.07.2021 3 Minuten Deutsch
DEUTSCHLANDFUNK KULTUR Götz Aly Eckhard Roelcke
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Für den Holocaustforscher Götz Aly gibt es nichts, dass ansatzweise mit der Shoa vergleichbar wäre. Entgegen der Kritik des australischen Historikers Dirk Moses sieht er im Gedenken an den Holocaust keine deutsche Ideologie, sondern eine Entwicklung, die gerade erst in der deutschen Gesellschaft angekommen ist.…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Götz Aly ist ein deutscher Politikwissenschaftler, Autor und Journalist. Bis 2021 ist Aly freier Mitarbeiter der BERLINER ZEITUNG (BLZ) gewesen. Er hat die Deutsche Journalistenschule in München besucht und im Anschluss in Berlin Geschichte und Politikwissenschaft studiert. Anschließend promovierte und habilitierte Aly sich. Während seines…