DER TAG AUF EINEN BLICK

Guten Abend, gut zwei Jahre nach der ersten Ankündigung von Elon Musk geht heute die Tesla-Gigafactory in Grünheide bei Berlin an den Start. Im Zuge der Eröffnungsfeierlichkeiten, an denen unter anderem Bundeskanzler Scholz und Bundeswirtschaftsminister Habeck teilgenommen haben, wurden die ersten 30 Teslas „made in…

THEMA DES TAGES

„Der Osten ist industriell vorne mit dabei“: Scholz und Tesla-Chef Musk eröffnen Gigafactory in Berlin

22.03.2022 | 6 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

Am Rande von Berlin hat an diesem Dienstag die Tesla-Gigafactory in Grünheide offiziell die Produktion aufgenommen. An der Eröffnungsfeier nahmen neben Tesla-Chef Elon Musk auch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) teil. Ganz Ostdeutschland profitiere von der…

6 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

(Von RBB 24 zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Deshalb konnte Tesla trotz aller Kritik die Gigafactory eröffnen

Wie aus einer Ankündigung eine E-Auto-Fabrik wurde
22.03.2022 3 Minuten Deutsch
RBB 24
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Im Rennen um die Gigafactory hatte Philip Barnstorf von RBB24 zufolge zunächst niemand die brandenburgische Grünheide auf dem Schirm. Neben dem Saarland und Rheinland-Pfalz gehörte noch Niedersachsen unter den Bewerber-Bundesländern zu den aussichtsreichsten Kandidaten für Elon Musks Milliardeninvestition. Dann habe man sich in Brandenburg aber…

ANMERKUNG DER REDAKTION

RBB 24 ist das Nachrichtenportal des RUNDFUNK BERLIN BRANDENBURG (RBB), die Landesrundfunkanstalt für die Länder Berlin und Brandenburg. Das Portal stellt Nachrichten und Hintergrundberichte zu Themen aus Politik und der Welt in Text-, Audio- oder Videoform zur Verfügung. Seit 2004 gibt es eine gleichnamige tägliche…
(Von DEUTSCHLANDFUNK zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Ministerpräsident Woidke: Tesla strahlt auf ganz Ostdeutschland

Tesla-Werk in BrandenburgWoidke (SPD): Ostdeutschland ist in einer guten Entwicklungsphase
22.03.2022 8 Minuten Deutsch
DEUTSCHLANDFUNK Barbara Schmidt-Mattern Dietmar Woidke
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Im Interview mit dem DEUTSCHLANDFUNK sagt Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) an diesem Dienstag, die Entscheidung von Tesla für den Standort in Brandenburg habe positiv auf ganz Ostdeutschland ausgestrahlt. Die Sorgen von Umweltschützer:innen wegen des hohen Wasserverbrauchs der Fabrik teilt er nicht. Ostdeutschland befinde sich…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Barbara Schmidt-Mattern ist Journalistin und Moderatorin beim DEUTSCHLANDFUNK. Die studierte Germanistin und Theaterwissenschaftlerin beschäftigt sich hauptsächlich mit Energie-, Umwelt- und Klimathemen und ist unter anderem Teil des Redaktions- und Podcast-Teams des Senders in Köln. Hubert Dietmar Woidke ist SPD-Politiker und seit 2013 Ministerpräsident von Brandenburg.…
(Bildquelle | Urheber: Blomst | Pixabay | Pixabay License)

Tesla ist ein Meilenstein in der deutschen Automobilindustrie

Meilenstein oder Wasserverschwendung? Die Tesla-Fabrik wird eröffnet
22.03.2022 3 Minuten Deutsch
REDAKTIONSNETZWERK DEUTSCHLAND (RND) Şahin Albayrak
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Sahin Albayrak, der Leiter des Instituts für „Distributed Artificial Intelligence“ an der Technischen Universität Berlin, gibt sich wegen der neuen Tesla-Fabrik in Grünheide euphorisch. Hauptgrund sei seiner Meinung nach die Perspektive für die Forschung in Deutschland an Künstlicher Intelligenz, die durch den Tesla-Standort in Brandenburg…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Şahin Albayrak ist Informatiker und Professor für Informatik an der Technischen Universität Berlin. Dort leitet er außerdem das Institut des Distributed Artificial Intelligence Laboratory für verteilte künstliche Intelligenz. 2014 hat Albayrak das Bundesverdienstkreuz für herausragende Beiträge in der Deutsch-Türkischen Kooperation der Wissenschaften erhalten. Das REDAKTIONSNETZWERK…
(Von DIE TAGESZEITUNG (TAZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

E-Autos sind Autos – und damit eine Technologie von gestern

Tesla startet mit der Produktion: Das soll die Zukunft sein
22.03.2022 4 Minuten Deutsch
DIE TAGESZEITUNG (TAZ) Bert Schulz
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Brandenburg erhofft sich von Tesla einen Wirtschafts- und Imageboom. Doch auch E-Autos sind Autos – und damit eine überholte Technologie, meint Bert Schulz in seinem Kommentar für die linke Tageszeitung TAZ. Brandenburgs Landesregierung habe sich mit Tesla-Chef Elon Musk einem Mann ergeben, von dem niemand…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Bert Schulz ist Journalist und der Leiter der Berliner Redaktion der TAZ. Zuvor ist Schulz Chef vom Dienst in dieser Redaktion gewesen. Seit 1998 lebt Schulz auch in Berlin. Schulz hat an der Freien Universität Berlin Politikwissenschaften studiert. Die TAGESZEITUNG (TAZ) ist eine überregionale deutsche…
(Von ENERGIEZUKUNFT zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Teslas Gigafactory gefährdet die Wasserversorgung

E-Autos rollen bald von Grünheide in die Welt
11.03.2021 4 Minuten Deutsch
ENERGIEZUKUNFT Julia Broich
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die neue Gigafactory könnte zu einem „Desaster für die Region“ werden, beleuchtet Julia Broich in einem Fachbeitrag für das Erneuerbare Energie-Lobbymagazin ENERGIE ZUKUNFT. Dadurch, dass in der Region aufgrund des niedrigen Grundwasserstands offiziell zurzeit gar kein Wasser gefördert werden dürfe, könne Teslas Gigafactory die Trinkwasserversorgung…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Julia Broich ist Autorin und Redakteurin bei ENERGIEZUKUNFT. Zuvor hat sie als Wissenschaftliche Referentin bei Eurosolar e.V. für eine nachhaltige Energiewende und Wirtschaft mit erneuerbaren Energien gearbeitet. Broich hat Politikwissenschaft und English Studies in Aachen studiert. ENERGIEZUKUNFT ist ein Magazin mit dem Schwerpunkt erneuerbare Energien…

Was Teslas Gigafactory für die Konkurrenz bedeutet

Giga-Start für Tesla
22.03.2022 5 Minuten Deutsch
DER TAGESSPIEGEL Thorsten Metzner
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Am Tag der offiziellen Eröffnung der Tesla-Gigafactory in Grünheide erklärt TAGESSPIEGEL-Redakteur Thorsten Metzner, was es für die deutsche Konkurrenz bedeuten könnte, wenn ein US-amerikanischer Autobauer eines der modernsten E-Auto-Werke der Welt in Brandenburg errichtet. Teslas E-Autos seien vor allem für die „deutschen Premiumhersteller mit Sportprofil…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Thorsten Metzner ist Journalist und Redakteur. Er leitet das TAGESSPIEGEL-Büro in Potsdam. Außerdem ist er Politik-Korrespondent bei den POTSDAMER NEUESTEN NACHRICHTEN. Auch schreibt Metzner für die ZEIT. Sein Schwerpunkt war beispielsweise der lange unvollendete Flughafen BER und aktuell ist es die Tesla Gigafactory in Grünheide.…

THEMA DES TAGES

Ukraine-Krieg: Biden warnt vor russischem Einsatz von Chemie-Waffen

22.03.2022 | 4 Perspektiven ZUM THEMA

DAS THEMA IN 30 SEKUNDEN

Nachdem in den letzten Tagen vielfach über den angeblichen Einsatz von russischen Hyperschallraketen diskutiert worden war, warf US-Präsident Joe Biden Russlands Präsident Wladimir Putin vor, dieser erwäge nun auch den Einsatz von chemischen und biologischen Waffen in der Ukraine. „Putin hat schon in der Vergangenheit…

4 PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

Was sind eigentlich Bio- und Chemiewaffen – und wie gefährlich sind sie?

Angst vor Putins Giftgas: Was sind Bio- und Chemie­waffen?
11.03.2022 2 Minuten Deutsch
REDAKTIONSNETZWERK DEUTSCHLAND (RND) Tobias Dinkelborg
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Redakteur Tobias Dinkelborg gibt im REDAKTIONSNETZWERK DEUTSCHLAND einen Überblick darüber, was unter Bio- und Chemiewaffen überhaupt zu verstehen ist. Und wie gefährlich sie sind. „Chemische Waffen gehören zu den sogenannten Massenvernichtungsmitteln, genau wie nukleare, biologische und radiologische Kampfstoffe“, erklärt Dinkelborg. Damit ist deren Einsatz laut…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Tobias Dinkelborg ist freier Journalist bei der RHEINISCHEN POST MEDIENGRUPPE. Er schreibt unter anderem als U23-Reporter für das Fortuna-Team und im Lokalsport Düsseldorf. Außerdem ist er Mitarbeiter im News-Team des RND, zuvor hat er das RND-Hauptstadtstudio unterstützt. Zudem schreibt er für das KICKER-Sportmagazin. Dinkelborg hat…

Von welchen Ländern Chemiewaffen bereits eingesetzt wurden

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die Bundeszentrale für politische Bildung (BPB) analysiert, welche Länder chemische Waffen in der Menschheitsgeschichte bereits verwendeten. Deren Einsatz zieht sich von der Antike bis nach dem Kalten Krieg. Bereits 400 Jahre v. Chr. haben die Spartaner:innen Brandkörper als chemische Waffen eingesetzt, „um so die Luft…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Gerhard Grümmer war ein Biologe, Schriftsteller und Übersetzer. Während des Vietnamkriegs wurden mit Hilfe seiner Greifswalder Forschungsgruppe Gegenmittel zu den chemischen Kampfstoffen der US-amerikanischen Armee entwickelt. In Vietnam leitete er außerdem Einsätze zur Neutralisierung der im Krieg eingesetzten chemischen Giftstoffe. Über den Einsatz schrieb er…
(Von N-TV zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Wie würden die USA auf einen Chemiewaffen-Einsatz reagieren?

Eskalationsrisiko in der Ukraine: Wie würde der Westen auf einen Chemiewaffen-Einsatz reagieren?
17.03.2022 4 Minuten Deutsch
N-TV Roland Peters
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

N-TV Reporter Roland Peters geht in einer Analyse der Frage nach, wie der Westen, allen voran die USA, auf einen möglichen Chemiewaffen-Einsatz von Russland reagieren würden. In Peters Augen ist es unwahrscheinlich, dass die USA zu einem direkten militärischen Vergeltungsschlag ansetzen würden. Das Motto der…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Roland Peters ist Redakteur und Korrespondent. Bis 2018 war er Redakteur der NACHRICHTENMANUFAKTUR in den Ressorts Politik, Sport, Technik und Computerspiele. Heute ist er freier Journalist und Korrespondent. Er schreibt aus Südamerika, aktuell Buenos Aires. Bislang hat er aus Argentinien, Bolivien, Chile, Kolumbien, Peru und…
(Von HEISE ONLINE zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Warum Putin eher auf Cyberangriffe setzen wird

USA warnen vor russischen Cyberattacken und Einsatz chemischer Waffen
22.03.2022 4 Minuten Deutsch
HEISE ONLINE Kristina Beer
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Warum sich die USA aktuell intensiv auf Cyberangriffe aus Russland vorbereiten und warum deutsche Firmen dasselbe tun sollten, erläutert die Journalistin Kristina Beer in einem Beitrag auf der IT-Plattform HEISE ONLINE. Laut US-Präsident Joe Biden sei es zwar möglich, dass Russland von chemischen und biologischen…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Kristina Beer ist Journalistin und Redakteurin bei HEISE ONLINE. Sie ist Co-Host der Heise Show, ein Interview-Format zu Technikfragen und Netzpolitik. Außerdem schreibt Beer für C’T, ein Magazin für Computertechnik. Jenes wird ebenfalls vom HEISE Verlag veröffentlicht. HEISE ONLINE ist das Webangebot des Heise-Verlags und…

DEBATTE DES TAGES

„Heldenpräsident“: Ist die weltweite Verehrung Wolodymyr Selenskyjs berechtigt?

6 PERSPEKTIVEN ZUR DEBATTE

DIE DEBATTE IN 30 SEKUNDEN

Während der Krieg in der Ukraine Tag für Tag fortschreitet, begleitet die ganze Welt die schrecklichen Ereignisse so hautnah wie selten zuvor. Auf den sozialen Netzwerken werden täglich Videos und Fotos aus den Kriegsgebieten in der Weltöffentlichkeit verbreitet. Wie ein Film wird das Kriegsgeschehen auf dem Smartphone-Screen beobachtbar – und eine Person wird weltweit als Heldenfigur gefeiert: der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj.

Mit emotionalen Ansprachen motiviert er seine Streitkräfte und die ukrainische Bevölkerung; die internationale Staatengemeinschaft fordert er zur Unterstützung auf – und das mit großem Erfolg. Von beispiellos harten Sanktionen gegen Russland, Waffenlieferungen an die Ukraine in Milliardenhöhe, Aufrüstungszusagen der NATO-Staaten hat er viel erreicht. Auf sozialen Medien folgen ihm Millionen und nicht wenige dort bezeichnen ihn als „Ehrenmann“, zeigen sich beeindruckt von seiner Entschlossenheit.

Die BILD bezeichnet ihn als „Heldenpräsident“, der SPIEGEL schreibt: „Alles ist erstaunlich an Selenskyj“. Sogar zuvor pro-russische Medien in der Ukraine stellen sich plötzlich auf die Seite des Präsidenten. Die Verehrung nimmt gar Ausmaße an, die an US-amerikanische Film- oder Pop-Stars erinnert. Ein Tweet, der viral ging, lautete: „Jede Frau in deinem Leben ist jetzt zumindest ein bisschen in Wolodymyr Selenskyj verknallt und es gibt absolut nichts, was du dagegen tun kannst“.

Doch diesen Zuspruch können nicht alle nachvollziehen. „Vom Kleptokraten zum Helden“, beschreibt etwa die Schweizer WELTWOCHE die Geschichte Selenskyjs. Die Verehrung des ukrainischen Präsidenten verschleiere seine korrupte Vergangenheit, heißt es dort. Und auch die WELT äußert Kritik am Helden-Status Selenskyjs. „Er täte seinem Volk einen großen Dienst, wenn er vor der Kapitulation aus der Ukraine flieht.“ Das Land brauche nun keinen Kriegshelden, sondern eine funktionierende Exilregierung.

Hat der ukrainische Präsident die weltweite Anerkennung aus Politik und Medien uneingeschränkt verdient? Oder ist die mediale Überhöhung zum „letzten Verteidiger der freien Welt“ und Kriegshelden übertrieben?

PERSPEKTIVEN – 2 Positionen

PRO – 3 Perspektiven

(Von N-TV zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Russland hat militärische Stärke, die Ukraine hat den Helden Selenskyj

Selenskyj liefert ein Meisterstück der Kommunikation
01.03.2022 3 Minuten Deutsch
N-TV Johannes Hillje
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der Politikberater Johannes Hillje sieht in der internationalen Verehrung des ukrainischen Präsidenten Wlodomir Selenskyjs eine wichtige Chance für die Ukraine, um sich gegen Russland behaupten zu können. Selenskyj wisse, „wie man eine Heldengeschichte erzählt“ und könne damit seinen militärischen Nachteil ein Stück weit ausgleichen, argumentiert…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Johannes Hillje ist Autor und Politikberater. Der studierte Politikwissenschaftler war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und hat als Journalist unter anderem für das ZDF und die NORD-WEST ZEITUNG gearbeitet. Bei den Europawahlen 2014 hat er als Wahlkampfmanager für die Europäische Grünen-Partei gearbeitet. Seit 2015…
(Von The Sydney Morning Herald zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Selenskyjs Handeln ist eine Inspiration für die Ukrainer:innen und die Welt

Zelensky has spirit while the world seems drained of it. No wonder we’re fascinated by him
06.03.2022 3 Minuten Englisch
THE SYDNEY MORNING HERALD Jacqueline Maley
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

„Kein Wunder, dass wir von ihm fasziniert sind“ – Die Kolumnistin Jacqueline Maley feiert den Mut und Elan des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj in der australischen Tageszeitung THE SYDNEY MORNING HERALD. Selenskyj zeige sich „unermüdlich“, während die ganze Welt erschöpft sei – und ermutige damit…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Jacqueline Maley ist eine australische Journalistin und Kolumnistin. Sie schreibt für THE SYDNEY MORNING HERALD und THE AGE. 2020 hat sie mit ihrer Kollegin Kate McClymont den Walkley Award for Excellence in Journalism sowie einen Award for Excellence in Civil Liberties Journalism des New South…
(Von GQ zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Selenskyj ist kein Superheld, aber ein Mensch, der sich dem Krieg gewachsen zeigt

Der unwahrscheinliche Aufstieg des heldenhaften Wolodymyr Selenskyj
03.03.2022 5 Minuten Deutsch
GQ Michael Idov
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der in der Sowjetunion geborene Regisseur und Drehbuchautor Michael Idov sieht im ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj vor allem ein Vorbild: „Er ist ein Mensch, der sich der Situation gewachsen zeigte“, erkennt Idov im Männer-Magazin GQ an. Das Schwärmen für den ukrainischen Präsidenten kann er daher…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Michael Idov ist ein lettischer Regisseur und Drehbuchautor. Unter anderem hat er zwei Folgen der deutschen Serie „Deutschland 89“ geschrieben. Er ist ehemaliger Chefredakteur von GQ Russland. Idov hat drei Mal einen National Magazine Preis erhalten. Mit seinem Roman „Ground up“ wurde von GQ RUSSIA…

CONTRA – 3 Perspektiven

(Von DER SPIEGEL zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die Verehrung des ukrainischen Präsidenten ist gefährlich

Ein Mann ruft um Hilfe
10.03.2022 4 Minuten Deutsch
DER SPIEGEL Sabine Rennefanz
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

SPIEGEL-Kolumnistin Sabine Rennefanz hält es für gefährlich, wie sehr der ukrainische Präsident Selenskyj im Westen „romantisiert“ werde. Denn das „verkitscht die Not dieses Mannes und seines Volkes“, schreibt sie. Rennefanz kritisiert vor allem, dass Selenskyjs selbstbewusstes Auftreten in vielen Medien als modernes Männerbild gefeiert werde.…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Sabine Rennefanz ist seit 2001 Redakteurin bei der BERLINER ZEITUNG, wo sie unter anderem fünf Jahre lang London-Korrespondentin war. Rennefanz ist Autorin des Buches „Eisenkinder“, das die Nachwendegeneration in Ost-Deutschland porträtiert. 2006 erhielt sie den Goldener Prometheus in der Kategorie „Newcomer des Jahres“, 2010 Theodor-Wolff-Preis…
(Von INEWS.CO.UK zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Die Selenskyj-Verehrung hilft den Ukrainern überhaupt nicht

Admiring Volodymyr Zelensky is one thing, but shameless lusting trivialises the Russia-Ukraine conflict
04.03.2022 3 Minuten Englisch
INEWS.CO.UK Charlotte Colombo
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die freie Journalistin Charlotte Colombo gibt sich in der britischen Tageszeitung I NEWS entsetzt über die in ihren Augen niveaulose Verehrung des ukrainischen Präsidenten Wlodomir Selenskyj in sozialen Netzwerken. Colombo kritisiert: Zu viel Energie werde dafür verschwendet, in Posts und Memes den ukrainischen Präsidenten abzufeiern,…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Charlotte Colombo ist eine britische Journalistin und Autorin. Sie schreibt für die Entertainment-Plattform THE DIGITAL FIX mit den Schwerpunkten Fernsehen, Filme und Hardwaretechnologien. Zudem arbeitet sie als freie Autorin unter anderem für METRO, THE INDEPENDENT, THE I PAPER und DIGITAL SPY. Colombo hat Englisch, Philosophie…
(Von NOQ REPORT zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Putin ist der Böse. Das heißt aber nicht, dass Selenskyj der Gute ist

Putin Being the Bad Guy Doesn’t Mean Zelensky Is a Good Guy
06.03.2022 4 Minuten Englisch
NOQ REPORT JD Rucker
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Chefredakteur JD Rucker warnt auf dem rechten US-Nachrichtenoutlet NOQREPORT vor einer unberechtigten Glorifizierung des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj. „Nur weil Putin böse ist, heißt das nicht, dass Selenskyj automatisch gut ist“, titelt er dort. Auch der ukrainische Präsident sei „kein guter Kerl“, stellt Rucker klar.…

ANMERKUNG DER REDAKTION

JD Rucker ist Autor und Chefredakteur des rechten Nachrichtenoutlets NOQ Report. Zuvor hat Rucker eine Marketingfirma im Automobil-Digitalbereich gegründet und später als Berater dort gearbeitet. Außerdem war er Chef des digitalen Marketings von der IT-Firma KPA. Ein von ihm gegründetes Social-Mediaunternehmen Hasai, Inc wurde von…