(Von NORDBAYERN.DE zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Das Tempolimit ist nur Symbolpolitik

Tempolimit auf Autobahnen? Schema-F-Politik
12.07.2021 2 Minuten deutsch
NORDBAYERN.DE Stephan Sohr
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Stephan Sohr erläutert in einem Kommentar auf dem Nachrichtenportal NORDBAYERN.DE, warum das Tempolimit nur Symbolpolitik sei. Man  verdränge in der politischen Debatte den Fakt, dass das Tempolimit gar nicht zielführend sei, kritisiert der Chefredakteur der NÜRNBERGER ZEITUNG.

Das Tempolimit sei ein Symbol für „fortschrittlich-ökologische Trendsetter“ geworden. Wer dagegen ist, sei ignorant; eine „Umweltsau“: So beschreibt Stephan Sohr die Spaltung, die das Thema Tempolimit kreiere. Das ist problematisch, findet er. Man verdränge nämlich dadurch die Debatte, ob ein Tempolimit „wirklich zielführend ist“.

Aus Sicht des Redakteurs ist das nicht der Fall: Die Zahl der Unfalltoten sinke schon seit Jahrzehnten exponentiell. Mit Bezug auf das Klima würden bei einem Limit von 120km/h nur 6,6 Prozent der Abgase eingespart werden, so Sohr. Mehr E-Autos oder Verbrenner mit synthetischen Kraftstoffen würden hier für mehr Einsparungen sorgen als ein Tempolimit, gibt er zu bedenken.

ANMERKUNG DER REDAKTION

Stephan Sohr ist ein deutscher Journalist und seit 1994 der Chefredakteur der bayrischen Lokalzeitung NÜRNBERGER ZEITUNG. Davor hat Sohr Politikwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg studiert. Während seines Studiums hat er sich insbesondere mit dem Parteiensystem der Bundesrepublik Deutschland, der neuen Rolle der NATO nach Ende des Kalten Krieges und mit Neuer Geschichte befasst.

NORDBAYERN.DE ist das Onlineportal der bayrischen Lokalzeitungen NÜRNBERGER NACHRICHTEN und NÜRNBERGER ZEITUNG, die dem Verlagshaus Nürnberger Presse gehören. Seine Gründung 2020 ist als Reaktion auf den Kampf der beiden Tageszeitungen mit einer kleiner werdenden Auflage zu verstehen. NORDBAYERN.DE, die NÜRNBERGER NACHRICHTEN und die NÜRNBERGER ZEITUNG werden seit 2020 von einer Zentralredaktion in Nürnberg bespielt. Das Onlineportal zeigt Nachrichten aus dem Frankenland und der Oberpfalz. Laut der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern hat NORDBAYERN.DE zusammen mit der hauseigenen Nachrichten-App im August 2021 rund 17 Millionen Besuche zu verzeichnen gehabt. Die beiden Lokalzeitungen NÜRNBERGER NACHRICHTEN und NÜRNBERGER ZEITUNG hatten im 2. Quartal 2021 zusammen rund 218.000 Exemplare verkauft.

WELCHER MEINUNG SIND SIE?


Hat Sie das Argument überzeugt?