(Von NEUE ZÜRCHER ZEITUNG (NZZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Der Staat soll die Jugendlichen in Ruhe lassen

Die deutsche Jugend hat durch die autoritäre Corona-Politik genug Lebenszeit verloren, sie braucht jetzt kein «soziales Pflichtjahr»
17.08.2022 4 Minuten Deutsch
NEUE ZÜRCHER ZEITUNG (NZZ) Marc Felix Serrao
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

In der liberal-konservativen schweizerischen NEUEN ZÜRCHER ZEITUNG zeigt sich der Leiter der Berlin-Redaktion Marc Felix Serrao ablehnend gegenüber einem Gesellschaftsjahr für junge Erwachsene. „Die deutsche Jugend hat durch die autoritäre Corona-Politik genug Lebenszeit verloren, sie braucht jetzt kein ‚soziales Pflichtjahr‘.“ Und das schon gar nicht,…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Marc Felix Serrao ist Journalist und leitet das Berliner Büro der NEUEN ZÜRCHER ZEITUNG (NZZ). Ferner ist er seit 2021 Chefredakteur der NZZ in Deutschland. Seit 2017 ist er für das Blatt tätig. Zuvor hat Serrao bei der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG volontiert und war dort bis…