Den Emissionshandel schnellstmöglich ausweiten

Wahlprogramm der FDP
16.05.2021 3 Stunden Deutsch
FDP
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Die FDP möchte den Emissionshandel so stark wie möglich ausweiten. Damit schaffe man Anreize für Investitionen in klimafreundliche Technologien. Wenn Sie diese Art von Anreizen für die Wirtschaft als richtigen Weg zur Klimaneutralität sehen, stimmen Sie mit der FDP überein.

Die Freien Demokrat:innen finden, dass ein umfassendes Emissionshandelssystem mit einem strikten und jährlichen sinkenden CO2-Limit der richtige Weg ist, um das 1,5 Grad Ziel aus dem Pariser Klimaschutzabkommen zu erreichen.

Für die Partei steht bei der Unterstützung des Emissionshandels trotzdem der wirtschaftliche Wettbewerb im Vordergrund. Sie wollen „deutsche Unternehmen vor Wettbewerbsverzerrungen durch klimapolitische Maßnahmen schützen“. Sie setzen lieber auf den Erfindergeist der Wirtschaft, klimafreundliche Technologien zu entwickeln. Das ist ein Grundsatz der FDP. Die Ausweitung des CO2-Emissionshandels auf europäischer Ebene auf den gesamten Verkehrssektor unterstützen sie deshalb: Bestehende Maßnahmen zur CO2-Reduzierung im Straßenverkehr könne man dann nämlich beenden.

Eine global einheitliche CO2-Bepreisung im Rahmen eines Emissionshandelssystems sorge für „echten Wettbewerb um Innovationen für mehr Klimaschutz“, findet die FDP.