„Einen Fairen Wettbewerb durch einen einheitlichen CO2-Preis”

Wahlprogramm der FDP
16.05.2021 3 Stunden Deutsch
FDP
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Wenn Sie denken, dass ein höherer CO2-Preis in Deutschland kontraproduktiv wäre, könnte die FDP die richtige Partei für Sie sein. Denn die FDP hält es für den besseren Ansatz, für ein weltweit einheitliches System an CO2-Bepreisung einzustehen, anstatt den Preis nur in Deutschland zu erhöhen. Das soll es für Unternehmen schwieriger machen, einen angemessenen CO2-Preis etwa durch Standortwechsel zu umgehen. So wolle die FDP auch „deutsche Unternehmen vor Wettbewerbsverzerrungen schützen“.

Die Liberalen befürchten nämlich, dass eine weitere Erhöhung in Deutschland zu folgendem Szenario führen werde: CO2-intensive, klimaschädliche Produktionsprozesse würden sich einfach in Regionen mit niedrigerem CO2-Preis außerhalb Deutschlands und Europas verlagern. Die dort ebenso klimaschädlich produzierten Waren würden dann anschließend einfach importiert werden, so die Liberalen. Und damit sei dem „Klimaschutz nicht geholfen“, heißt es im aktuellen Wahlprogramm.