(Von FRANKFURTER RUNDSCHAU (FR) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Rassistische Sprache muss vor allem aus dem öffentlichen Raum verschwinden

Vom „Zigeunerschnitzel“ bis zur „Mohrenstraße“: Mit Rassismus muss gebrochen werden
05.08.2020 6 Minuten Deutsch
FRANKFURTER RUNDSCHAU (FR) Stephan Anpalagan
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Wir sollten unseren öffentlichen Raum nicht nach Rassist:innen, Faschist:innen und Antisemit:innen benennen, meint Stephan Anpalagan in der FRANKFURTER RUNDSCHAU. Anpalagan beschäftigt sich als Journalist viel mit den Themen Migration, Innere Sicherheit und Rechtsextremismus. Für Anpalagan steht fest: Natürlich verschwindet Rassismus nicht, nur weil wir ihn…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Die FRANKFURTER RUNDSCHAU (FR) ist eine Tageszeitung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie erschien erstmals 1945 und sollte ein linksliberales Gegenmodell zur eher konservativ ausgerichteten Frankfurter Konkurrenz (FAZ, FNP) darstellen. Durch die Medienkrise brach das sonst auflagenstarke Blatt ab 2001 ein und musste 2012…