(Von FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG (FAZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Von den WM-Spielern wird mehr verlangt, als sie leisten können

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Der Fußballkorrespondent der FRANKFURTER ALLGEMEINEN ZEITUNG, Michael Horeni, weist die Verantwortung in der „One Love“-Debatte von den Spielern. Die professionellen Fußballer sollten sich nicht politisch positionieren müssen. Der psychologische Druck auf die Spieler sei einfach zu hoch, meint Horeni. „Denn gleichzeitig soll das Team auf…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Michael Horeni ist Redakteur bei der FRANKFURTER ALLGEMEINEN ZEITUNG (FAZ). 1984 begann Horeni mit einem Volontariat bei der ABENDPOST in Frankfurt. 1989 trat er in die Redaktion der FAZ ein. Schon sein Vater arbeitete zwei Jahrzehnte als Reporter für die FAZ. Von 1995 bis 2000…