(Von FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG (FAZ) zum Teilen des Artikels geteiltes Vorschaubild)

Vor allem in der Wissenschaft braucht man kein betreutes Lesen

Wissenschaft braucht kein betreutes Lesen
08.02.2022 2 Minuten Deutsch
FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG (FAZ) Ingo Berensmeyer
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

In seinem Gastbeitrag für die FAZ ist der Anglistik-Professor von der Universität München, Ingo Berensmeyer, der Meinung, dass es in der Wissenschaft kein „betreutes Lesen“ braucht. Triggerwarnungen in Seminaren vor verstörenden Inhalten sind seiner Ansicht nach kein Türöffner für einen kritischen Diskurs, sondern das genaue…

ANMERKUNG DER REDAKTION

Ingo Berensmeyer ist Professor für moderne englische Literatur an der Universität München. Seinen Forschungsfokus legt Berensmeyer auf englische Literatur des 16.,17. und 20. Jahrhunderts, Literaturtheorie und Studien zu Autorenschaft. Im Rahmen verschiedener Forschungprojekte hat Berensmeyer sich außerdem häufiger mit weiblicher Autorenschaft in Großbritannien zwischen 1945…