Die Zuwanderung sollte national regelt werden

Wahlprogramm AfD
20.05.2021 2 Stunden deutsch
AFD
Originalartikel lesen ⭢

DIE PERSPEKTIVE IN 30 SEKUNDEN

Wer möchte, dass Frontex um einen nationalen Grenzschutz ergänzt werden solle, könnte die Position der AfD gutheißen. Denn die „Alternative für Deutschland“ bekennt sich in ihrem Wahlprogramm klar für einen nationalen Grenzschutz.

Die AfD begründet ihre Position wie folgt: Ein großes Problem sei, dass Deutschland schon lange keine „zuwanderungspolitische Souveränität“ mehr habe. Die Bundesregierung habe zu viele Rechte und Kompetenzen an die EU abgegeben. Das liege aus Sicht der AfD an einer „linksextremen ,One-world-Utopie’“, die die EU verfolge. Deshalb meint die AfD, dass Zuwanderung wieder mehr national geregelt werden müsse.

Auf Frontex bezogen will die AfD, dass Frontex zwar weiterhin die EU-Außengrenzen schütze, aber eben „parallel zur nationalen Verantwortung für die eigene Grenzsicherung“.

WELCHER MEINUNG SIND SIE?


Hat Sie das Argument überzeugt?